Montag, 08.02.2010

Olympia

IOC will bei Sportarten mit der Zeit gehen

Durch die Premiere von Skicross (Männer und Frauen) stehen mittlerweile 20 neue Disziplinen im Programm, die es 1988 beim letzten Winter-Olympia in Kanada noch nicht gab.

Jacques Rogge ist seit 2001 Präsident des IOC
© Getty
Jacques Rogge ist seit 2001 Präsident des IOC

Der alte Männerorden gibt sich trendy: Bei den Winterspielen in Vancouver wird deutlicher denn je, dass das Internationale Olympische Komitee (mit neuen Sportarten dem Zeitgeist folgt.

Durch die Premiere von Skicross stehen mittlerweile 20 neue Disziplinen im Programm, die es 1988 beim letzten Winter-Olympia in Kanada noch nicht gab. Und im August schlägt das IOC mit den ersten Olympischen Sommerspielen der Jugend ein ganz neues Kapitel auf.

Bei den Winterspielen kam 1992 in Albertville Shorttrack (8 Disziplinen) hinzu, zugleich feierte Freestyle-Ski mit vier Wettbewerben (Buckelpiste, Springen Männer und Frauen) olympische Premiere.

1998 hielt Snowboard (Halfpipe, Riesenslalom) Einzug ins Programm, 2002 kam Parallel-Riesenslalom hinzu und 2006 in Turin vergrößerte Cross das Spektrum der Disziplinen in der neuen Sportart auf acht.

Reformen bei den Sommerspielen schwieriger

Bei den Sommerspielen tut sich das IOC als Reformer schwerer, weil das Programm nicht mehr ausgeweitet werden soll und alte Disziplinen für neue weichen müssen. 1992 wurden Badminton, 1996 Beachvolleyball, 2000 Trampolin, Taekwondo und Triathlon, 2008 im Radsport BMX aufgenommen (Zeitfahren entfiel). Baseball und Softball (1992-2008) sind wieder aus dem Programm verschwunden.

2016 in Rio de Janeiro feiern Golf und Rugby (Männer und Frauen) die Rückkehr auf die olympische Bühne. "Es war an der Zeit für Neuerungen. Es wird sich zeigen, dass die Entscheidung weise war", sagte IOC-Präsident Jacques Rogge nach der Wahl im Herbst 2009. Für die Inlineskater war damals der Zeitgeist noch nicht reif genug.

IOC sorgt sich um Jugend

Schon beim olympischen Kongress in Kopenhagen war deutlich geworden, wie sehr sich das IOC sorgt, dass ihm die Jugend wegläuft. "Ich rufe alle Gremien der olympischen Bewegung auf, so schnell wie möglich zu handeln", sagte IOC-Präsident Jacques Rogge. In den Diskussionsrunden am Abschlusstag bestand Einigkeit, dass Olympias einzige Überlebenschance der Weg in die digitale Welt ist, wo sich die Jugend tummelt.

Auch das Programm der Winterspiele muss nach Auffassung progressiver IOC-Mitglieder weiter auf die Jugend zugeschnitten werden. Im Bereich Snowboard drängt sich jetzt Slopestyle (Hindernis-Parcour) als neue spektakuläre Disziplin auf.

Doch erst einmal werden in Vancouver bei der von Mittwoch bis Freitag dauernden Session die 2. Olympischen Sommerspiele der Jugend vergeben. Kandidaten sind Nanying/China und das polnische Posen. Die Premiere der Nachwuchs-Spiele findet vom 14. bis 26. August 2010 mit 5000 Teilnehmern in Singapur statt.


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.