Sonntag, 20.07.2008

Olympia-Norm verfehlt

Ohne Hindernisläufer Ghirmai nach Peking

Heusden - Hindernisläufer Filmon Ghirmai aus Tübingen hat die Chance, sich beim Leichtathletik-Meeting im belgischen Heusden nachträglich für die Olympischen Spiele in Peking zu qualifizieren, nicht nutzen können.

Der vierfache deutsche Meister und Europacupsieger des Vorjahres blieb als Zehnter über 3000 Meter Hindernis mit deutscher Jahresbestleistung von 8:26,66 Minuten rund vier Sekunden über der Norm von 8:22,50.

"Filmon ist ein gutes Rennen gelaufen, konnte allerdings den Kontakt zur zweiten Gruppe nicht halten", meinte DLV-Langstrecken-Bundestrainer Detlev Uhlemann.

Tolle Leistung in Osaka

Aufgrund einer Knieverletzung hatte Ghirmai bei den deutschen Meisterschaften in Nürnberg nicht starten können und erhielt vom DLV die Chance einer nachträglichen Normerfüllung.

"Ghirmai hat im Vorjahr bei der WM in Osaka nur knapp das Finale verpasst und damit seine internationale Klasse unter Beweis gestellt", begründete der Leitende Bundestrainer Jürgen Mallow das Vorgehen.

Europameister Jan Fitschen (TV Wattenscheid) sollte dieselbe Chance wie Ghirmai erhalten, musste wegen Achillessehnenbeschwerden die Olympia-Saison aber bereits beenden.

Das könnte Sie auch interessieren
Menschenrechte und Kampf gegen Korruption sollen im neunen Ausrichtervertrag gestärkt werden

IOC will Menschenrechte durch Ausrichtervertrag besser schützen

Tygarts Aussagen scheinen eine Auswirkung auf die Bewerbung von Los Angeles zu haben

Anti-Doping-Kampf für US-Bewerbung hinderlich

In Paris rührt sich Widerstand gegen die Olympiabewerbung

Gegner in Paris sammeln für Bürgerreferendum


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.