Snowboard: Ramona Hofmeister gewinnt Parallelslalom in Bad Gastein

SID
Freitag, 12.01.2018 | 20:10 Uhr
Ramona Hofmeister gewinnt in Bad Gastein den Parallelslalom
© getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Snowboarderin Ramona Hofmeister hat den Parallelslalom in Bad Gastein/Österreich gewonnen. Im Finallauf setzte sich die 21-Jährige bei ihrem ersten Weltcuperfolg in dieser Disziplin mit 2,04 Sekunden Vorsprung vor der Russin Jekaterina Tudegeschewa durch. Selina Jörg scheiterte im Viertelfinale und belegte am Ende Rang fünf.

"Das ist Wahnsinn, ein unglaubliches Gefühl. Der Hang liegt mir, es hat mir heute richtig getaugt", sagte Hofmeister über ihren Premierensieg im 19. Rennen.

Amelie Kober verpasste bei ihrer zweiten Weltcup-Teilnahme nach ihrem Sprunggelenksbruch aus dem November das Viertelfinale. Die 30 Jahre alte zweimalige Olympiamedaillen-Gewinnerin erreichte aber zumindest die K.o.-Runde der besten 16 und sicherte sich als 15. wenigstens die halbe Olympia-Norm. Auch Anke Wöhrer (9.), ehemals Kartens und Olympia-Zweite von 2014, Cheyenne Loch (13.) und Melanie Hochreiter (14.) erfüllten die halbe Norm.

Weniger erfolgreich verlief der Wettbewerb aus Sicht der Männer. In Bad Gastein erreichten beim Sieg des Russen Dimitri Loginow nur Patrick Bussler und der bereits im Weltcup siegreiche Alexander Bergmann die K.o.-Runde. Bussler belegte als bester Deutscher Rang fünf, Bergmann schied im Achtelfinale aus und wurde Zwölfter. Stefan Baumeister (21.) fuhr erneut der Norm für Pyeongchang hinterher.

Die Snowboarder müssen eine Platzierung unter den ersten Acht oder zwei unter den ersten 15 im Weltcup nachweisen, um die Norm für die Winterspiele in Südkorea (9. bis 25. Februar) zu erfüllen. Ihre Teilnahme ist darüber hinaus allerdings davon abhängig, ob sie in der Weltrangliste unter den besten 32 stehen. Als nächster Wettbewerb steht am 20. Januar im slowenischen Rogla ein Parallel-Riesenslalom auf dem Programm.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung