Ellen Burka-Danby war bei sieben Olympischen Winterspielen

Eiskunstlauf: Trainerin Burka-Danby gestorben

SID
Mittwoch, 14.09.2016 | 09:41 Uhr
Ellen Burka-Danby bei 26 Weltmeisterschaften
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die kanadische Eiskunstlauftrainerin Ellen Burka-Danby ist in Toronto (Kanada) im Alter von 95 Jahren gestorben.

Als Trainerin war Burka-Danby bei 26 Weltmeisterschaften und sieben Olympischen Winterspielen dabei. Ihre bekanntesten Schützlinge waren ihre Tochter Petra Burka, die sie 1965 zum Weltmeistertitel und 1964 zu Olympia-Bronze führte, sowie der Olympiadritte von 1976, Toller Cranston, Christopher Bowman und der dreifache Weltmeister Elvis Stojko.

Burka-Danby überlebte im Zweiten Weltkrieg zwei Konzentrationslager. "Das Eiskunstlaufen hat mir das Leben gerettet", sagte sie einmal.

Als Ellen Danby war sie am 11. August 1921 in Amsterdam in einer aus Berlin stammenden deutsch-jüdischen Familie geboren worden. Sie zählt zu den Eiskunstlauf-Pionieren in den Niederlanden. Vor dem Zweiten Weltkrieg war sie die beste niederländische Eiskunstläuferin. In den 1950-er Jahren wanderte ihre Familie nach Kanada aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung