Abfahrtsweltcup in Méribel

Vonn triumphiert erneut

SID
Mittwoch, 18.03.2015 | 11:56 Uhr
In Meribel fuhr Vonn ihren 66. Weltcup-Sieg ein
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Speed-Queen Lindsey Vonn hat sich mit dem siebten Triumph im Abfahrtsweltcup für eine aus ihrer Sicht durchwachsene Comeback-Saison entschädigt. Die Amerikanerin (30) holte sich die kleine Kristallkugel beim Saison-Finale im französischen Méribel stilvoll mit ihrem 66. Weltcup-Sieg. Sieben Gesamtsiege in der Königsdisziplin wie jetzt Vonn hatte zuvor nur die österreichische Skilegende Annemarie Moser-Pröll geschafft.

Pröll setzte sich 1971-75 und 1978/79 durch, Vonn gewann 2008-13 und jetzt wieder nach einem Jahr Pause. Insgesamt war es für die erfolgreichste Weltcup-Starterin der Geschichte die 14. kleine Kristallkugel. Vonn gewann zum siebten Mal in diesem Winter ein Rennen, bei der Heim-WM in Vail/Beaver Creek hatte sie dagegen mit nur einer Medaille (Bronze im Super-G) enttäuscht.

Vonns Triumph im RE-LIVE

Sie setzte sich mit einem Vorsprung von 0,24 Sekunden auf die Österreicherin Elisabeth Görgl durch. Dritte wurde deren Teamkollegin Nicole Hosp (+0,30). Tina Maze aus Slowenien (+0,40) rückte mit Platz vier im Gesamtweltcup vor den letzten drei Rennen bis auf zwölf Punkte an Titelverteidigerin Anna Fenninger (Österreich) heran, die nur Achte (+0,95) wurde.

Viktoria Rebensburg (Kreuth), einzige für das Rennen der besten 25 Abfahrerinnen der Saison qualifizierte deutsche Athletin, hatte ihre Saison verletzungsbedingt Anfang März beenden müssen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung