Biathlon-WM in Kontiolahti

Dahlmeier holt Verfolgungs-Silber

SID
Sonntag, 08.03.2015 | 16:48 Uhr
Laura Dahlmeier holt für den DSV die zweite Medaille bei der Biathlon-WM in Kotiolahti
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Biathletin Laura Dahlmeier aus Partenkirchen hat im WM-Verfolgungsrennen im finnischen Kontiolahti Silber gewonnen und dem Deutschen Skiverband (DSV) damit die zweite Medaille beschert. Der 21-Jährigen, als Vierte ins Rennen über 10 km gegangen, fehlten letztlich 15,3 Sekunden zum Sieg.

Diesen sicherte sich wie schon im Sprint die Französin Marie Dorin Habert. Bronze ging an die Polin Weronika Nowakowska-Ziemniak (+31,6 Sekunden).

Das Rennen von Laura Dahlmeier im RE-LIVE

"Ich bin einfach nur happy, es ist wie ein Traum", sagte die dreimalige Junioren-Weltmeisterin Dahlmeier nach ihrer ersten Medaille im Seniorenbereich dem ZDF: "Davon träumt man immer. Dass es tatsächlich so eingetroffen ist, kann ich immer noch nicht begreifen."

Dahlmeier trainierte in der Jugend bereits mit Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner zusammen - und hat in "Gold-Lena" heute einen ihrer größten Fans. "Sie ist eine richtig gute Biathletin, bei der das Gesamtkonzept passt. Außerdem ist die mental sehr stark, das bewundere ich an ihr", sagte Neuner dem SID: "Ich bin ein richtiger Fan."

Erik Lesser holt mit ersten Karrieresieg Gold

Zweitbeste Deutsche war Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld), sie sich vom zehnten auf den sechsten Rang verbesserte. Franziska Preuß (Haag) erreichte das Ziel als 13. und lag damit noch vor Vanessa Hinz (Schliersee), die 37. wurde.

Zuvor hatte bei den Männern Erik Lesser mit seinem ersten Karrieresieg sensationell Gold gewonnen. Für den Deutschen Skiverband (DSV) war es der erste Titel seit der Heim-WM 2012 in Ruhpolding.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung