Weltcup in Lahti

Platz fünf für Langläuferin Herrmann

SID
Samstag, 07.03.2015 | 17:43 Uhr
Denise Herrmann holte sich in Lahti ihr bestes Saisonergebnis
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Skilangläuferin Denise Herrmann hat beim Freistil-Sprint im finnischen Lahti ihr bestes Saisonergebnis verbucht. Die 26-Jährige aus Oberwiesenthal belegte im Finale Platz fünf und verpasste das Podest um 2,3 Sekunden.

Die 26-Jährige aus Oberwiesenthal belegte im Finale Platz fünf und verpasste das Podest um 2,3 Sekunden. Den Sieg sicherte sich Rekordweltmeisterin Marit Björgen vor Teamsprint-Weltmeisterin Ingvild Flugstad Östberg (beide Norwegen) und der Amerikanerin Kikkan Randall. Für Björgen war es der 91. Weltcup-Erfolg.

"Ich habe schon gegen Ende der WM gemerkt, dass es von den Beinen wieder anders geht, es leichtfüßiger wird", sagte Herrmann im ZDF: "Das ist heute die Bestätigung dafür."

Den Sieg im Männer-Finale sicherte sich der Norweger Eirik Brandsdal vor dem Franzosen Richard Jouve und Haavard Solaas Taugboel (Norwegen). Die drei deutschen Starter hatten sich in der Qualifikation verabschiedet, bester war Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) auf Platz 32.

Die Staffel-Olympiadritte Herrmann, die im Vorjahr sechsmal unter die besten Drei gesprintet war, hatte zuvor in der laufenden Saison bei sieben Wettkämpfen nur einmal das Finale der besten Sechs erreicht und war dabei in Lillehammer Sechste geworden. Bei der WM in Falun war sie bereits im Viertelfinale gescheitert.

Entscheidung bei Herren vertagt

Sandra Ringwald (Schonach) und Hanna Kolb (Buchenberg) scheiterten in der ersten K.o.-Runde und belegten die Plätze 15 bzw. 16. Stefanie Böhler (Ibach) schied als 44. in der Qualifikation aus.

Die 34 Jahre alte Björgen, die bereits als Siegerin des Gesamtweltcups feststand, steht nun auch vor dem Gewinn der Disziplin-Wertung. Im letzten Sprint der Saison am Mittwoch in Drammen/Norwegen reicht "Königin Marit" selbst bei einem Sieg von Verfolgerin Östberg ein dritter Platz.

Bei den Männern wurde die Entscheidung im Gesamtweltcup vertagt. Der führende Norweger Martin Johnsrund Sundby scheiterte in Lahti im Sprint-Viertelfinale, kann aber am Sonntag im Klassikrennen über 15 km (9.15) alles klar machen. Die Frauen gehen ab 11.30 Uhr über 10 km an den Start.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung