Johaug gewinnt - Zeller Elfte

SID
Samstag, 04.01.2014 | 16:41 Uhr
Katrin Zeller war in Val di Fiemme mit Rang elf beste deutsche Langläuferin
© getty
Advertisement
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Die Norwegerin Therese Johaug hat die vorletzte Etappe der Tour de Ski gewonnen und damit nun beste Chancen auf den Gesamtsieg. Die 25 Jahre alte 30-km-Weltmeisterin setzte sich in Val di Fiemme über 5 km im klassischen Stil mit 14,9 Sekunden Vorsprung auf ihre Landsfrau Astrid Jacobsen durch. Dritte wurde die Finnin Anne Kyllönen (+19,2).

Johaug geht am Sonntag mit rund 25 Sekunden Rückstand auf die führende Jacobsen in den Schlussanstieg auf der Alpe Cermis, ist aber die stärkere Bergläuferin: Dreimal war Johaug bereits Schnellste der anstrengenden Kletterpartie. Es wäre der erste Gesamtsieg einer Norwegerin bei der Tour de Ski.

Beste Deutsche war am Samstag Katrin Zeller (Oberstdorf) als Elfte mit 35,1 Sekunden Rückstand auf Johaug. Die 34-Jährige erfüllte mit ihrem besten Saison-Ergebnis die Olympia-Norm. Die zweimalige Olympiasiegerin Claudia Nystad (Oberwiesenthal) erreichte mit Platz 15 knapp das erste für Sotschi geforderte Top-15-Ergebnis und das beste Resultat nach ihrem Comeback. Stefanie Böhler (Ibach) kam auf Rang 17.

Nach zahlreichen Ausfällen hatten nur noch 47 von ursprünglich 79 am 28. Dezember in die Tour gestarteten Läuferinnen die vorletzte Etappe in Angriff genommen. Unter anderem waren im Laufe der Tour Norwegens Topstar Marit Björgen und die deutsche Sprint-Hoffnung Denise Herrmann (Oberwiesenthal) ausgestiegen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung