Weltcup in Winterberg

Florschütz verpasst das Podest knapp

SID
Freitag, 03.01.2014 | 17:35 Uhr
Thomas Florschütz verpasste mit seiner Crew nur knapp das Podest
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die deutschen Bob-Piloten haben zum Auftakt des Olympiajahres die Podestplätze knapp verpasst.

Die deutschen Bob-Piloten haben zum Auftakt des Olympiajahres beim Heim-Weltcup in Winterberg die Podestplätze knapp verpasst. Der Olympiazweite Thomas Florschütz fuhr mit Top-Anschieber Kevin Kuske dank einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Lauf noch vom achten auf den vierten Platz vor, am Ende fehlten dem 35-Jährigen aus Riesa aber elf Hundertstelsekunden auf seinen zweiten Podestplatz in diesem Winter.

"Dieses Auf und Ab ist in dieser Saison mein Markenzeichen, aber ich wäre lieber schon im ersten Durchgang vorne dabei gewesen", sagte Florschütz in der ARD.

Sein Anschieber Kuske betonte, dass das noch immer sieglose deutsche Team für die Winterspiele in einem Monat gerüstet sein wird: "Unser Ziel ist Sotschi - und da knallt's."

Weltmeister Francesco Friedrich landete direkt hinter Florschütz auf Platz fünf, nachdem er im ersten Durchgang noch Dritter gewesen war. Vierer-Weltmeister Maximilian Arndt (Oberhof) fuhr mit Marko Hübenbecker an der Bremse aufgrund von ganz schwachen Startzeiten nur auf dem 13. Rang.

Den Sieg sicherte sich der überragende WM-Zweite Beat Hefti aus der Schweiz vor dem Russen Alexander Subkow und dem Amerikaner Cory Butner.

Seine erste Saisonniederlage kassierte derweil Steven Holcomb. Nach sieben Siegen in den drei Übersee-Weltcups vor dem Jahreswechsel musste sich der Olympiasieger aus den USA mit Rang sieben zufrieden geben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung