Weltcup in Calgary

Wolf Zweite, Sieg für Lee

SID
Freitag, 08.11.2013 | 20:19 Uhr
Jenny Wolf (r.) musste sich in Calgary nur der Südkoreanerin Lee Sang-Hwan geschlagen geben
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Sprinterin Jenny Wolf hat beim Weltcup-Auftakt der Eisschnellläufer in Calgary mit einem zweiten Platz ein erstes Ausrufezeichen gesetzt.

Die 34 Jahre alte Berlinerin legte über 500 m in 37,14 Sekunden die zweitbeste Zeit auf das schnelle Eis in Calgary/Kanada und musste sich nur der herausragenden Weltmeisterin Lee Sang-Hwa geschlagen geben. Die Südkoreanerin siegte in 36,91 Sekunden und ist damit die erst dritte Frau, die diese Distanz in unter 37 Sekunden absolvierte. Lee hält den Weltrekord (36,80) und ist die große Goldfavoritin bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi.

"Ich war etwas skeptisch, denn ich bin bisher nicht viele Wettkämpfe in diesem Winter gelaufen. Der Angang war super, dann konnte ich gut Speed aufbauen. Ich bin schon sehr zufrieden", sagte Wolf, die im ersten Weltcup-Rennen die Qualifikationsnorm des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) für die Winterspiele in Russland (7. bis 23. Februar) erfüllte und ihr Ticket sicher haben dürfte. Gleiches gilt für die deutsche Meisterin Judith Hesse (Erfurt), die in 37,68 Sekunden Achte wurde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung