Bode Miller vor Comeback

SID
Mittwoch, 23.10.2013 | 15:44 Uhr
Bode Miller wird in Sölden wohl sein Wintersport-Comeback feiern
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Kombinations-Olympiasieger Bode Miller geht zuversichtlich in sein Comeback im alpinen Weltcup. Seine körperliche Verfassung sei wahrscheinlich "die beste seit langer Zeit", wird Miller in einer Mitteilung des US-Skiverbandes zitiert.

Miller steht im US-Aufgebot für den Riesenslalom auf dem Rettenbachferner in Sölden/Österreich am Sonntag, mit dem der Winter traditionell eröffnet wird.

Für Miller, der in den vergangenen Jahren immer wieder mit Knieproblemen zu kämpfen hatte, wird es das erste Weltcup-Rennen seit 19 Monaten sein. Zuletzt war er am 18. Februar 2012 beim Riesenslalom im bulgarischen Bansko am Start. Damals verpasste er den Sprung in den zweiten Durchgang.

Er habe die Auszeit genutzt, um sein Knie komplett ausheilen zu lassen, sagte der 36-Jährige. Und er sei bereit für die Rückkehr, ergänzte der viermalige Weltmeister mit Blick auf das 409. Weltcup-Rennen seiner Karriere (33 Siege).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung