Wintersport

Schlierenzauer und Zyla siegen punktgleich

SID
Österreichs Skisprung-Star kam in Oslo ebenso auf 270,1 Punkte wie der Pole Piotr Zyla
© getty

Österreichs Skisprung-Superstar Gregor Schlierenzauer hat seinen 49. Weltcup-Erfolg gefeiert, sich aber den Sieg am Holmenkollen mit dem Polen Piotr Zyla teilen müssen.

Gesamt-Weltcupsieger Schlierenzauer kam nach zwei Sprüngen in Oslo ebenso auf 270,1 Punkte wie Zyla, für den es der erste Sieg seiner Karriere war. Dritter wurde Weltmeister Kamil Stoch (Polen) mit 266,8 Punkten. Bester Deutscher war Michael Neumayer (Berchtesgaden) als Achter, Severin Freund (Rastbüchl) musste sich mit Platz 13 zufrieden geben. Der zweimalige Saisonsieger Richard Freitag (Aue) hatte als 39. des ersten Durchgangs das Finale klar verpasst.

"Wir hatten keinen guten Tag, das war der schlechteste Wettkampf in Skandinavien. Die Jungs haben sich hier auf ihre Qualitäten verlassen, und das ist eben nicht ausreichend", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Weltcup-Finale in Planica

Andreas Wank (Oberhof) fiel nach 130,5 m im ersten Versuch mit 121,5 m noch auf Platz 21 zurück. Karl Geiger (Oberstdorf), der überraschend die Qualifikation gewonnen hatte, kam mit 130,5 m und 122 auf den 26. Platz. "Er ist mit viel Herz und Entschlossenheit gesprungen", sagte Schuster. Neben Freitag verpassten auch Andreas Wellinger (Ruhpolding/123) und Danny Queck (Lauscha/120,5) als 38. und 40. einen zweiten Versuch.

Ab Donnerstag geht es zum Weltcup-Finale auf den Riesenbakken im slowenischen Planica, wo zwei Einzel- und ein Teamfliegen ausgetragen werden.

Skispringen: Die Termine 2012/13

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung