WM in Nove Mesto

Gössner: "Stecken in keiner Krise"

SID
Montag, 11.02.2013 | 16:25 Uhr
Hoffnungsträgerin Miriam Gössner lässt sich vom enttäuschenden WM-Auftakt nicht entmutigen
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Trotz des schlechtesten WM-Starts seit 16 Jahren wollen die deutschen Biathleten von einer Katerstimmung nichts wissen und blicken der zweiten Hälfte optimistisch entgegen. "Ich bin jetzt noch viel motivierter", erklärte Miriam Gössner.

"Ich finde nicht, dass unser Team in einer Krise steckt", sagte Miriam Gössner am Tag nach dem Auftaktwochenende, das die Skijäger erstmals seit 1997 ohne Medaille beendet hatten.

"Ich habe vor der WM auch nicht jedes Rennen gewonnen und weiß nicht, warum ich jetzt total frustriert sein soll", betonte die 22-Jährige aus Garmisch.

Mit den Plätzen sechs (Sprint) und 21 (Verfolgung) blieb die Medaillenhoffnung im tschechischen Nove Mesto zwar hinter den Erwartungen zurück, sieht das aber nicht nur negativ. "Ich bin jetzt noch viel motivierter, in der zweiten WM-Hälfte noch mehr Gas zu geben", sagte Gössner, die im Einzel, Massenstart und mit der Staffel noch drei Chancen auf Edelmetall hat.

Angriff in der zweiten Woche

"Sicher hätte ich jetzt schon lieber eine Medaille in der Tasche, aber es hat eben nicht geklappt", betonte die zweimalige Staffel-Weltmeisterin.

Am Donnerstag steht für die Skijägerinnen der Klassiker über 15 km als nächstes Rennen auf dem Programm. "Das ist zwar nicht meine Spezialdisziplin, aber ich freue mich trotzdem darauf und werde wieder mein Bestes geben", sagte Gössner, die noch auf ihre erste WM-Einzelmedaille wartet.

Teamkollegin Andrea Henkel meinte: "Man sollte uns noch nicht abschreiben, es ist erst die Hälfte der WM vorbei. Ich habe weitere das Ziel, eine Einzelmedaille zu gewinnen."

Die Ergebnisse in Nove Mesto im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung