Katrin Zeller verpasst die Top 10

SID
Sonntag, 17.02.2013 | 14:51 Uhr
Katrin Zeller kommt beim 10 km Freistilrennen in Davos nicht über den 13. Rang hinaus
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Live
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Katrin Zeller hat bei der Generalprobe für die nordische WM im italienischen Val di Fiemme eine Top-10-Platzierung verpasst. Die Oberstdorferin kam in Davos auf Platz 13.

Zeller belegte im schweizerischen Davos im Freistilrennen über 10 km den 13. Rang. Am Ende fehlten der WM-Starterin 52,4 Sekunden auf die siegreiche Norwegerin Therese Johaug.

In Abwesenheit der dreimaligen Olympiasiegerin Marit Björgen (Norwegen) verwies die Staffel-Olympiasiegerin die polnische Gesamtweltcupführende Justyna Kowalczyk (8,9 Sekunden zurück) und ihre Landsfrau Kristin Störmer Steira (13,4) auf die weiteren Plätze.

Für Stefanie Böhler (2:14,0) reichte es nur zu Rang 43. Die 31-Jährige verpasste damit auch im letzten Weltcuprennen vor der WM einen Platz unter den besten Acht und die damit verbundene Norm für die Titelkämpfe. Elisabeth Schicho (2:09,4) beendete den Wettkampf auf dem 40. Platz.

Der Langlauf-Kalender im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung