Wintersport

Gold-Hattrick für Svendsen

SID
Emil Hegle Svendsen hat seinen dritten Triumph in Nove Mesto perfekt gemacht
© Getty

Emil Hegle Svendsen hat seinen dritte Goldmedaille bei der WM in Nove Mesto/Tschechien perfekt gemacht. Die deutschen Biathleten sind auch im zweiten Einzelrennen leer ausgegangen und haben damit wie im Vorjahr am Auftaktwochenende keine Medaille geholt.

Die deutschen Biathleten sind bei der WM in Nove Mesto/Tschechien auch im zweiten Einzelrennen leer ausgegangen und haben damit wie im Vorjahr am Auftaktwochenende keine Medaille geholt.

In der Verfolgung über 12,5 km war Erik Lesser (Frankenhain) als 14. wie im Sprint bester DSV-Skijäger. Im Ziel hatte der WM-Debütant allerdings 1:30,5 Minuten Rückstand zur Spitze.

Nicht zu schlagen war erneut der überragende Norweger Emil Hegle Svendsen, der in 32,35,5 Minuten bei nur einem Schießfehler nach den Triumphen in der Mixedstaffel und im Sprint bereits seine dritte Goldmedaille in Nove Mesto gewann.

Der 27-Jährige setzte sich im Zielsprint hauchdünn vor dem französischen Gesamtweltcup-Führenden Martin Fourcade (+0,1 Sekunden/2 Schießfehler) durch. Bronze ging an den Russen Anton Schipulin (+3,6/1).

Lesser hatte "Knick in der Optik"

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ein Platz in den Top 15 ist super, was will ich mehr? Da kann ich mir heute Abend ein Bierchen genehmigen. Beim ersten Schießen hatte ich einen Knick in der Optik, das waren auch Anfängerfehler. Trotzdem war die Laufleistung heute wieder super und der Ski phänomenal", sagte Lesser, der die Scheiben viermal verfehlte und dennoch für den Lichtblick im deutschen Team sorgte.

Die weiteren Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) enttäuschten. Simon Schempp (Uhingen/+1:48,9/1) war auf dem 18. Platz zweitbester Deutscher.

Der frühere Sprintweltmeister Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/+2:04,3) landete nach drei Schießfehlern auf dem 21. Rang direkt vor dem Schlechinger Andreas Birnbacher (+2:06,2/3).

Die Ergebnisse von Nove Mesto in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung