Ski-WM in Schladming

Knieschmerzen: Stechert verzichtet auf Abfahrt

SID
Mittwoch, 06.02.2013 | 19:54 Uhr
Gina Stechert hatte erst zu Saisonbeginn ihr Comeback nach ihrem dritten Kreuzbandriss gegeben
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Ski-Rennläuferin Gina Stechert muss wegen Knie-Schmerzen auf ihr einziges Rennen bei der WM im österreichischen Schladming verzichten.

Ski-Rennläuferin Gina Stechert muss auf ihr einziges Rennen bei der WM im österreichischen Schladming verzichten.

"Nach dem ersten Abfahrtstraining habe ich erneut Schmerzen in meinem linken Knie verspürt. Ein Start macht daher keinen Sinn", sagte die 25-Jährige aus Oberstdorf. Stechert war nur für die Spezial-Abfahrt am Sonntag (11.00 Uhr) nominiert.

Comeback nach Kreuzbandriss

Die Gewinnerin der Weltcup-Abfahrt von Tarvisio 2009 hatte erst zu Saisonbeginn ihr Comeback nach ihrem schon dritten Kreuzbandriss gegeben.

Im Abfahrtstraining am Mittwoch war sie mit mehr als sieben Sekunden Rückstand auf die Bestzeit der Österreicherin Regina Sterz ins Ziel gekommen.

Bereits unmittelbar danach hatte sie über erneute Knieprobleme geklagt. Damit werden bei der Abfahrt für den Deutschen Skiverband (DSV) nur die Medaillenhoffnung Maria Höfl-Riesch sowie Veronique Hronek an den Start gehen.

Ski alpin: Alle Termine

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung