Wintersport

Bö erobert Gold - Lesser wird Fünfter

SID
DSV-Athlet Erik Lesser verpasst im Massenstart als Fünfter eine WM-Medaille
© Getty

Die deutschen Biathleten sind im letzten Rennen der WM in Nove Mesto leer ausgegangen. Im Massenstart über 15 km wurde Erik Lesser als bester DSV-Athlet Fünfter. Tarjei Bö eroberte Gold.

Lesser verpasste über 15 km auf dem fünften Rang knapp die erste Einzelmedaille für die deutschen Skijäger. Am Samstag hatte die Staffel mit Schlussläufer Lesser Bronze gewonnen.

Den Titel sicherte sich in 36:15,8 Minuten der fehlerfreie Norweger Tarjei Boe vor dem Russen Anton Schipulin (+3,7 Sekunden/1 Strafrunde). Bronze ging an Emil Hegle Svendsen (Norwegen/+7,4), der sich ebenfalls eine Strafrunde leistete.

WM-Debütant Lesser (24) hatte im Ziel nach einer Strafrunde 12,8 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

Damit bleibt Einzel-Silber der zweimaligen Olympiasiegerin Andrea Henkel die einzige Einzelmedaille der erfolgsverwöhnten deutschen Biathleten in Tschechien.

"Ein geiles Rennen"

"Ich bin überglücklich, dass es heute so geklappt hat. Gestern hat mir das Schießen doch zugesetzt. Aber wenn ich heute mit diesen Typen da vorne rumlaufen kann, ist das geil. Ein geiles Rennen", sagte Lesser.

Andreas Birnbacher (+37,2/2) landete als zweitbester Deutscher auf dem elften Platz, Simon Schempp (+1:10,1 Minuten/3) wurde 14. Pech hatte Arnd Peiffer (+2:08,9/2), der erst stürzte und danach nicht mehr den Anschluss fand. Er belegte den 23. Rang.

Die Biathlon-WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung