Schempp bei Fourcade-Sieg auf Rang fünf

SID
Sonntag, 13.01.2013 | 16:47 Uhr
Simon Schempp landete beim Weltcup in Ruhpolding auf Platz fünf
© Getty
Advertisement
IndyCar Series
Honda Indy Toronto
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 1
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
Glory Kickboxing
Glory Super Fight Series: New York
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale

Auch die deutschen Männer haben zum Abschluss des Biathlon-Heimspiels in Ruhpolding die Podestplätze verfehlt. Simon Schempp landete beim Weltcup-Massenstart über 15 km als bester DSV-Skijäger nach einem Schießfehler auf dem ordentlichen fünften Platz.

Im Ziel hatte der 24-Jährige aus Uhingen nur 11,0 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Gesamtweltcup-Führenden Martin Fourcade aus Frankreich. Platz zwei sicherte sich Dimitri Malyschko (1 Fehler/0,5 Sekunden Rückstand) aus Russland vor Doppel-Olympiasieger Emil Hegle Svendsen aus Norwegen (2/10,6).

"Es war ein extrem spannendes Rennen, ich habe mich ganz gut gefühlt. Ich habe gewusst, dass ich noch ein paar Körner hatte. Mit dem fünften Platz bin ich sehr zufrieden", sagte Schempp.

Birnbacher wird Siebter

Zweitbester Deutscher wurde Andreas Birnbacher (Schleching/1 Fehler/16,0) auf Rang sieben. "Ich bin momentan nicht in der Lage, voll zu attackieren. Ich bin insgesamt ganz zufrieden", sagte der 31 Jahre alte Bayer: "Nach der Krankheit bin ich aber ganz gut reingekommen."

Die anderen Deutschen schafften keine Top-10-Platzierung. Arnd Peiffer wurde nach je einem Fehler im zweiten Liegend- und zweiten Stehendanschlag 15., Florian Graf leistete sich vier Fehler und landete auf Rang 24. Youngster Erik Lesser hatte überhaupt kein Glück am Schießstand und wurde mit sechs Fehlern am Ende 30.

Zuvor hatten schon die deutschen Biathletinnen zum Abschluss des Heim-Weltcups in Ruhpolding enttäuscht und die Podestplätze klar verfehlt. Miriam Gössner landete im Massenstart über 12,5 km als beste DSV-Skijägerin nach sechs Schießfehlern auf dem achten Platz.

Gössner unzufrieden

Im Ziel hatte die 22-Jährige aus Garmisch, die am Freitag noch im Sprint triumphiert hatte, 1:21,7 Minuten Rückstand auf die erneut überragende Siegerin Tora Berger aus Norwegen (1 Fehler).

Gössner war nicht glücklich. "Ich ärgere mich. Aber wir sind keine Maschinen, wir machen alle Fehler - heute habe ich sechs davon gemacht. Ich hake das jetzt einfach ab", sagte die Staffel-Weltmeisterin.

Doppel-Olympiasiegerin Andrea Henkel wurde nach drei Fehlern am Schießstand auf dem Dreizehnte. Vor 20.000 Zuschauern landete die Weißrussin Darja Domratschewa (2/26,7 Sekunden Rückstand) vor Olga Saizewa aus Russland (1/37,8 Sekunden Rückstand) auf dem zweiten Rang.

Biathlon: Der Wettkampf-Kalender in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung