Junioren-WM in Liberec

Drittes Gold für deutsche Kombinierer

SID
Samstag, 26.01.2013 | 18:10 Uhr
Der DSV holt bei der Junioren-WM in Liberec sein drittes Geld
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Die Nordischen Kombinierer des Deutschen Ski-Verbandes (DSV) haben bei der Junioren-WM im tschechischen Liberec die dritte Goldmedaille gewonnen.

Nach den Triumphen von Manuel Faißt über die 5 und 10 km setzte sich der Baiersbronner auch mit der Mannschaft durch. Das deutsche Quartett mit Faißt, Michael Schuller (Lauscha), Jakob Lange (Flintsbach) und David Welde (Wilsdruff) siegte nach Springen und der Staffel über 4 x 5 km vor Österreich und Japan.

Die deutschen Skispringerinnen sicherten sich zudem die Bronzemedaille. Das DSV-Quartett aus Ramona Straub (Langenordnach), Pauline Heßler (Lauscha), Svenja Würth (Bayersbronn) und Katharina Althaus (Oberstdorf) belegte den dritten Platz hinter den siegreichen Sloweninnen und Frankreich.

Thomas Bing verpasste dagegen im Skiathlon nur knapp das Podest. Der Dermbacher, der am Donnerstag über 15 km Freistil Bronze gewonnen hatte, landete hinter den Russen Sergej Ustjugow und Jewgeni Below sowie dem Kasachen Mark Starostin auf Rang vier.

Der WM-Kalender der Kombinierer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung