Können Biathlon-Frauen den Titel verteidigen?

Müssiggang: WM-Medaille "wird schwer"

SID
Montag, 14.01.2013 | 12:37 Uhr
Biathlon-Bundestrainer Uwe Müssiggang hält die Titelverteidigung der Frauen für schwer
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Ruhpolding (SID) - Biathlon-Bundestrainer Uwe Müssiggang hält die Titelverteidigung bei der WM im tschechischen Nove Mesto (7. bis 17. Februar) für die erfolgsverwöhnte deutsche Frauenstaffel für eine ganz schwierige Aufgabe.

"Wir haben Medaillenaussichten, aber es wird schwer. Wir werden mit Sicherheit nicht mehr eine Garantie-Staffel haben, wie wir es über die ganzen letzten Jahre hatten", sagte Müssiggang nach dem Heim-Weltcup in Ruhpolding: "Da konnten wir sagen, dass die Staffelmedaille eigentlich gebongt ist, wenn nicht alles schief läuft. So ist es im Moment nicht."

Bei der Heim-WM vor zehn Monaten hatten die mittlerweile zurückgetretene Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner, Miriam Gössner, Andrea Henkel und Tina Bachmann Gold gewonnen. Auch 2011, 2008 und 2007 waren die Frauen erfolgreich. Bei den Olympischen Spielen hatte es ebenfalls regelmäßig Medaillen gegeben, Gold zuletzt 2002 in Salt Lake City. Jetzt müsse für eine Medaille "schon alles passen" und "man muss ein Stück weit auch auf die Fehler der anderen hoffen. Eine Bank, wie die Staffel in den letzten Jahren war, wird sie sicher nicht sein", sagte Müssiggang.

"Nicht in Topform"

Müssiggangs Pessimismus ist nicht unbegründet. Denn neben Gössner und Henkel, die nach fünf Weltcups die Plätze zwei und vier in der Gesamtwertung belegen, sind momentan keine Topathletinnen verfügbar. Vor allem das Potenzial in der Loipe würde fehlen. "Im Moment laufen wir auf dünnem Eis und müssen auch mal die Athletinnen an den Start bringen, bei denen wir wissen, dass sie nicht unbedingt die Topform haben", sagte Müssiggang offen.

Die Generalprobe für die WM-Staffel steigt am Sonntag (10.30 Uhr/ZDF) beim Weltcup in Antholz/Italien. Über die Besetzung des DSV-Quartetts wurde noch nicht entschieden. Die WM-Norm haben erst vier Athletinnen: Gössner, Henkel, Franziska Hildebrand und Nadine Horchler. Auch Umsteigerin Evi Sachenbacher-Stehle könnte bei ihrer Weltcup-Rückkehr eine Chance erhalten.

Biathlon: Der Wettkampf-Kalender in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung