Bob-WM in St. Moritz

Gelungener Auftakt für deutsche Pilotinnen

SID
Freitag, 25.01.2013 | 14:57 Uhr
Insgesamt legten die deutschen Bob-Mädels beim Auftakt der Bob-WM gute Zeiten hin
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die deutschen Pilotinnen haben bei der Bob-WM einen gelungenen Auftakt hingelegt. Anja Schneiderheinze belegte mit Lisette Thöne nach dem ersten Lauf den dritten Platz. Die 34-Jährige aus Erfurt verbesserte sich dank Bahnrekord im zweiten Lauf auf den zweiten Platz.

Pilotin Anja Schneiderheinze greift bei der Bob-WM in St. Moritz nach einer Medaille. Die 34-Jährige aus Erfurt verbesserte sich mit Anschieberin Lisette Thöne dank Bahnrekord im zweiten Lauf auf den zweiten Platz. Ihr Rückstand auf die in Führung liegende Olympiasiegerin Kaillie Humphries aus Kanada schmolz von 19 auf 12 Hundertstelsekunden. Die Entscheidung fällt in den beiden finalen Durchgängen am Samstag.

"Ich bin erleichtert, dass ich den zweiten Lauf so gut runtergebracht habe. Jetzt hoffentlich eine ruhige Nacht - und dann wird am Samstag nochmal voll angegriffen", sagte Schneiderheinze. Die EM-Zweite war auf der einzigen Natureisbahn der Welt mit einer besonderen Motivation unterwegs: "Meine Mutti hat heute Geburtstag, das war ein kleines Geburtstagsgeschenk von mir."

Medaillenchancen auch für Martini

Medaillenchancen kann sich zur Halbzeit des Wettbewerbs auch Ex-Weltmeisterin Cathleen Martini ausrechnen. Die Oberbärenburgerin liegt mit Stephanie Schneider an der Bremse als Vierte nur 0,15 Sekunden hinter der Drittplatzierten Elena Meyers aus den USA.

Für Rekordweltmeisterin Sandra Kiriasis (Winterberg) dürfte eine Medaille dagegen bereits außer Reichweite sein. Die Olympiasiegerin von 2006 liegt nur auf Platz fünf, ihr Rückstand auf Humphries, die sie bei ihrem EM-Triumph vor einer Woche in Igls noch geschlagen hatte, beträgt bereits sechs Zehntelsekunden. Junioren-Weltmeisterin Miriam Wagner (Riesa) überzeugte bei ihrem WM-Debüt und liegt zur Halbzeit auf dem neunten Rang (+1,09).

Seit der WM-Premiere der Frauen im Jahr 2000 stand immer mindestens ein deutsches Team auf dem Treppchen. Rekordhalterin ist Kiriasis mit drei WM-Titeln (2005, 2007 und 2008).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung