Wieder im Weltcupteam

Lang kehrt nach Babypause zurück

SID
Mittwoch, 09.01.2013 | 15:45 Uhr
Kathrin Lang kehrt nach 13 Monaten in Ruhpolding zurück in das deutsche Biathlon-Aufgebot
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Biathletin Kathrin Lang, geborene Hitzer, kehrt nach ihrer kurzen Babypause überraschend schon beim Heim-Weltcup in Ruhpolding in die deutsche Mannschaft zurück. "Ich freue mich riesig."

"Mir geht es gut", sagte Lang, die erst im Juli ihre Tochter Lenia Maria zur Welt brachte und nun schon gut sechs Monate später einen neuen Anlauf im Leistungssport nehmen will.

Ihr erstes Weltcuprennen seit 13 Monaten wird der Sprint über 7,5 km am Freitag sein. Lang bekommt den freien sechsten Startplatz bei den DSV-Skijägerinnen, der schon beim Weltcup in Oberhof unbesetzt geblieben war.

In der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena drehte Lang, die ihren letzten Weltcup im Dezember 2011 noch unter ihrem Mädchennamen Hitzer bestritten hatte, am Mittwoch entspannt ihre Trainingsrunden und zeigte sich auch am Schießstand bestens gelaunt.

"Wir trauen ihr das zu", sagte Trainer Ricco Groß. Auch die zu erwartende große Kulisse würde kein Problem darstellen, meinte der frühere Biathlet,

"Alles andere zweitrangig"

Die 26 Jahre alte Lang, die in Ruhpolding lebt und für Gosheim startet, hatte kurz vor der Geburt ihrer Tochter ihren Freund, den ehemaligen Biathleten Toni Lang, geheiratet.

Aus dem Wunsch, ihre Karriere fortzusetzen, machte die zweimalige Weltcupsiegerin aber nie ein Geheimnis. "Sie hat signalisiert, dass sie wieder angreifen möchte", sagte Chef-Bundestrainer Uwe Müßiggang.

Bereits im Dezember war Lang im unterklassigen Deutschlandpokal gestartet und hatte dabei erste Erfolge gefeiert. "Aber ich habe ja auch schon seit 14 Jahren ein Gewehr in der Hand, und das Schießen verlernt man nicht", schrieb Lang auf ihrer Homepage.

Trotzdem stellte sie fest: "Wenn man Mutter ist, wird der Tagesablauf absolut vom Nachwuchs bestimmt und alles andere wird erstmal zweitrangig." Nun will sie beides unter einen Hut bringen.

Der Biathlon-Kalender im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung