Schweden und Russland holen Titel

SID
Sonntag, 16.12.2012 | 10:52 Uhr
Brachte den Schweden den Sieg bei der Heim-EM: Niklas Edin
© Getty

Niklas Edin sorgte am Samstag für Riesen-Jubel bei den schwedischen Curling-Fans. Edins Mannschaft sicherte sich beim 8:5 im Finale gegen Norwegen den Titel und verhinderte damit den Hattrick von seinem Gegenüber Thomas Ulsrud. Bei den Frauen sorgten die Russinnen mit dem 6:5 nach Extra-End gegen Titelverteidiger Schottland 14 Monate vor den Spielen in Sotschi für einen deutlichen Fingerzeig.

Am Ende der EM durften die schwedischen Gastgeber endlich ausgelassen jubeln, den enttäuschten deutschen Curlern blieb nicht viel mehr als Wundenlecken. "Insgesamt war die EM aus deutscher Sicht eher unbefriedigend", analysierte Sportdirektor Rainer Nittel vom Deutschen Curling-Verband.

Und das war noch zurückhaltend: Erstmals stiegen die deutschen Männer in die europäische B-Gruppe ab, allein die Frauen verhinderten mit Rang sieben und der Qualifikation für die WM ein völliges Debakel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung