Deutsche Meisterschaften im Eiskunstlauf

"Töchter Mannheims" dominieren

SID
Samstag, 22.12.2012 | 16:10 Uhr
Sarah Hecken ist die neue Meisterin im Eiskunstlauf
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

In einem spannenden Kür-Duell haben die"Töchter Mannheims" die Damen-Konkurrenz bei den deutschen Eiskunstlauf-Meisterschaften in Hamburg dominiert.

In einem spannenden Kür-Duell holte sich die 19 Jahre alte Sarah Hecken mit 152,55 Punkten ihren vierten nationalen Titel vor ihrer Vereinskollegin Nathalie Weinzierl (150,55). Rang drei ging an die Dresdnerin Sandy Hoffmann (150,48).

Vor 600 Zuschauern in der ausverkauften Volksbank-Arena zehrte die neue Meisterin von ihrem Vorsprung aus dem Kurzprogramm. Denn beileibe nicht alles lief für die 19-Jährige nach Wunsch. So überdrehte die WM-20. ihren dreifachen Salchow, auch das Tempo ließ beim Schützling von Trainer Peter Szcypa phasenweise zu wünschen übrig.

Großes Ziel: WM

"Aber dennoch ist dieser Titel für mich soviel wert wie kein anderer. Ich hatte große Verletzungsprobleme und auch private Sorgen", sagte Hecke, die wegen einer Fußoperation verspätet in die Saison gestartet. Aber in der Kür sei noch Luft nach oben: "Ich habe diesmal noch ein bisschen an Schwierigkeiten herausgenommen. Mein großes Ziel sind die Weltmeisterschaften."

Für die europäischen Titelkämpfe hingegen ist Vize-Meisterin Weinzierl die erste Wahl, die 18-Jährige hatte bei den Herbstwettbewerben deutlich mehr Punkte gesammelt als Hecken.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung