Weltcup in Heerenveen

Pechstein Zweite im Massenstart-Rennen

SID
Sonntag, 04.03.2012 | 16:40 Uhr
Claudia Pechstein hat den deutschen Eisschnellläufern zum Abschluss einen Podestplatz beschert
© spox
Advertisement
World Championship Boxing
Live
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Claudia Pechstein hat den deutschen Eisschnellläufern zum Abschluss des Weltcups in Heerenveen einen Podestplatz im Massenstart beschert.

Die 40-Jährige lief wie bereits beim ersten Massenstart-Rennen in Astana auf Rang zwei. Der Sieg ging erneut an die Niederländerin Mariska Huismann, Dritte wurde deren Landsfrau Foske van der Wal.

Pechstein überquerte die Ziellinie zwar als Dritte, gewann aber beide Zwischensprints und schob sich dank der Punktegutschrift in der Endabrechnung einen Platz nach vorn. Bei den Männern holte sich der US-Amerikaner Jonathan Kuck den Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung