Felicity Aston überquerte auf Skiern die Antarktis

Allein durch das ewige Eis

SID
Montag, 23.01.2012 | 14:32 Uhr
So sieht das etwa 1.744 Kilometer lang aus, drüben in der Antarktis. 59 Tage reichen da sicher dicke
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die britische Extremsportlerin Felicity Aston hat in 59 Tagen auf Skiern die Antarktis überquert.

Mit dem Erreichen der Herkules-Bucht brach sie am Montag gleich zwei Rekorde: Als erste Frau gelang ihr die Überquerung in einer Solo-Expedition, und als erster Mensch schaffte sie es allein mit Muskelkraft.

In eisiger Kälte legte Aston 1.744 Kilometer zurück und zog dabei zwei Schlitten hinter sich her. Nach eigenen Angaben war sie am Montag noch alleine und wartete auf ein Kleinflugzeug, das sie in ein Basislager bringen sollte. Einer Mitteilung über den Internet-Dienst Twitter zufolge zog sie sich in ihr Zelt zurück, während draußen ein starker Wind aufkam.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung