Nach Schanzenrekord im ersten Durchgang

Uhrmann gibt Sieg in Klingenthal aus der Hand

SID
Mittwoch, 02.02.2011 | 20:20 Uhr
Michael Uhrmann stürzt im 2. Durchgang in Klingenthal auf Rang 13 ab
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Skispringer Michael Uhrmann ist beim Skisprung-Weltcup in Klingenthal abgestürzt. Nach Schanzenrekord in Durchgang eins fiel der 32-Jährige noch auf Rang 13 zurück.

Michael Uhrmann hat den sicher geglaubten Sieg beim Skisprung-Weltcup in Klingenthal noch aus der Hand gegeben. Nach dem Schanzenrekord von 146,5 Metern im ersten Durchgang stürzte der 32-Jährige aus Rastbüchl im zweiten Durchgang auf 115 Meter ab und belegte nur Rang 13. Den Sieg sicherte sich der Pole Kamil Stoch mit 264,6 Punkten vor dem Tournee-Sieger Thomas Morgenstern (Österreich/264,0) und dem viermaligen Olympiasieger Simon Ammann (Schweiz/263,3).

Bester Deutscher wurde Willingen-Sieger Severin Freund (Rastbüchl/242,1 Punkte) als Zehnter. Michael Neumayer (Berchtesgaden) wurde mit 235,2 Punkten 15. Richard Freitag (Aue/230,4) belegte Platz 17 und darf sich ebenso wie der 19. Pascal Bodmer (Meßstetten/227,1) Hoffnungen auf ein WM-Ticket machen.

Der viermalige Weltmeister Martin Schmitt (Furtwangen) war bei schwierigen Bedingungen im ersten Durchgang als 43. gescheitert. "Mein Frust ist schon ziemlich groß. Ich war gut drauf und dann war der Wettkampf schon so schnell gelaufen", sagte der 33-Jährige.

Alle Termine des Skisprung-Weltcups

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung