Nach Terroranschlag

DESG-Team reist zum Weltcup nach Moskau

SID
Dienstag, 25.01.2011 | 11:43 Uhr
Die deutsche Eisschnelllauf-Mannschaft von Teamchef Helge Jasch wird wie geplant nach Moskau fliegen
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutsche Eisschnelllauf-Mannschaft wird wie geplant nach Moskau fliegen. "Bis jetzt haben wir keine Hinweise auf eine Absage der Veranstaltung", sagte Teamchef Helge Jasch.

Die deutsche Eisschnelllauf-Mannschaft wird am Mittwoch wie geplant von Berlin nach Moskau fliegen. Dort findet vom 28. bis 30. Januar ein Weltcup statt, bei dem alle Distanzen auf dem Programm stehen. "Wir warten ab. Bis jetzt haben wir keine Hinweise auf eine mögliche Absage der Veranstaltung", sagte Helge Jasch, Teamchef der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG). Nach seiner Rückkehr von der Sprint-WM in Heerenveen war er am Montag über den verheerenden Anschlag am Moskauer Flughafen Domodedowo informiert worden.

"Wir fliegen Domodedowo nicht an, unsere Maschine landet in Scheremetjewo", sagte Jasch. Die DESG werde sich aber in jedem Fall an die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes halten. Am Montag waren einige Teams im Anschluss an die Sprint-WM in Heerenveen direkt nach Moskau weitergereist.

Wolf patzt zum Abschluss: Nur Achte bei WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung