Snowboard-WM in La Molina

Kober verpasst als Vierte knapp eine Medaille

SID
Mittwoch, 19.01.2011 | 15:33 Uhr
Amelie Kober fährt bei der WM in La Molina auf den vierten Platz
© Getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Beinahe hatte die deutsche Snowboarderin Amelie Kober bei den Weltmeisterschaften in La Molina (Spanien) für eine Überraschung gesorgt. Es reichte letztlich aber nur zu Platz vier.

Snowboarderin Amelie Kober hat 122 Tage nach der Geburt ihres Sohnes Lorenz bei den Weltmeisterschaften in La Molina nur hauchdünn eine Überraschung verpasst: Im Parallel-Riesenslalom musste sich die 23-Jährige mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.

Kober verpasst Medaille um Hundertstelsekunden

Der Snowboard Verband Deutschland wartet damit weiter auf seine erste Medaille. Kober verlor im kleinen Finale gegen die Österreicherin Doris Günther mit einem Rückstand von nur vier Hundertstelsekunden. Weltmeisterin wurde Alena Sawarsina aus Russland vor Claudia Riegler (Österreich).

Kober schaltete im Achtelfinale die Schweizerin Patrizia Kummer aus und setzte sich danach gegen Favoritin Jekaterina Tudegeschewa (Russland) durch.

Im Halbfinale gegen die Österreicherin Claudia Riegler vergab die 23-Jährige, die sich erst in letzter Sekunde für die WM qualifiziert hatte, jedoch einen Vorsprung von 1,5 Sekunden aus dem ersten Lauf und damit auch die große Chance aufs Finale. Kober kam mit 0,20 Sekunden Rückstand ins Ziel.

Rest des deutschen Teams scheidet früh aus

Für den Rest des deutschen Teams war spätestens im Viertelfinale Schluss. Selina Jörg schied in der Runde der besten Acht nach einem Sturz im ersten Lauf gegen Günther aus.

Isabella Laböck scheiterte im Achtelfinale an Sawarsina ebenso wie Patrick Bussler aus Ascheim an Roland Fischnaller aus Italien.

Anke Karstens aus Piding überstand die Qualifikation nicht.

Am Donnerstag wird die WM mit der Entscheidung in der Halfpipe fortgesetzt.

Es ist kein deutscher Snowboarder am Start.

Erst am Freitag im Parallel-Slalom und am Samstag beim Slopestyle gibt es wieder Hoffnungen auf eine deutsche Medaille.

Amelie Kober im Spox-Interview

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung