Deutsche Eisschnelllauf-Meisterschaften in Erfurt

Angermüller und Lehmann holen 1500-m-Titel

SID
Freitag, 05.11.2010 | 18:40 Uhr
Monique Angermüller konnte sich gegen die nationale Konkurrenz durchsetzen
© sid
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Monique Angermüller und Robert Lehmann haben bei den Deutschen Meisterschaften der Eissschnellläufer in Erfurt die Titel über die 1500-Meter-Strecke gewonnen.

Monique Angermüller ist zum zweiten Mal deutsche Eisschnelllauf-Meisterin. Die 26 Jahre alte Berlinerin gewann bei den nationalen Titelkämpfen in Erfurt vor nur gut 200 Zuschauern in der Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle das 1500-m-Rennen in mäßigen 2:01,01 Minuten.

Angermüller, die im März an selber Stelle ihren ersten Weltcup-Sieg gefeiert hatte, verwies ihre Klubkollegin Isabell Ost (2:01,09) knapp auf den zweiten Rang. Dritte wurde Jennifer Bay (Dresden/2:02,57), die persönliche Bestzeit lief.

Angermüller war über ihren zweiten DM-Titel - im Vorjahr hatte sie über 1000 m gewonnen - trotz Problemen im Rennen zufrieden: "Das war mein erster 1500-m-Lauf in dieser Saison. Dafür bin ich zu schnell angegangen und am Ende gestorben."

DM wird zur Farce

Bei den Männern setzte sich über die Mittelstrecke Lokalmatador Robert Lehmann in 1:49,49 Minuten durch. Für den 26-Jährigen war es der erste deutsche Meistertitel. Lehmann verwies den Berliner Samuel Schwarz (1:49,78) und Jörg Dallmann aus Erfurt (1:50,00) auf die Plätze zwei und drei. "

Das war für mich wie eine Befreiung. Die 5000 m am Donnerstag waren für mich ein großer Rückschritt, dieses Ergebnis zieht mich wieder nach oben", sagte Lehmann mit Blick auf seinen fünften Platz am Vortag.

Die Meisterschaften gerieten am zweiten Wettkampf-Tag endgültig zur Farce. Im ersten 1000-m-Rennen gingen bei den Männern nur zwei Läufer, der Dresdner Frank Steiner und Felix Scherf aus Mylau, an den Start.

Bei den Frauen waren über den langen Sprint fünf Nachwuchsläuferinnen gemeldet. Die Meistertitel über diese Distanz sollen am Samstag vergeben werden. Für den zweiten Lauf erhoffen sich die Organisatoren ein größeres Starterfeld.

Sicher durch die Skisaison mit Maria Riesch

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung