Eisschnelllauf

Wolf nach Wang-Verzicht Weltcup-Siegerin

SID
Donnerstag, 11.03.2010 | 15:45 Uhr
Jenny Wolf fehlen noch zwei Siege zur 50-Siege-Marke
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Die Eisschnellläuferin Jenny Wolf steht nach dem Verzicht ihrer einzigen noch verbliebenen Konkurrentin um den Sprint-Weltcup als Gesamtsiegerin fest.

Jenny Wolf steht zum fünften Mal als Gewinnerin des Sprint-Weltcups fest. "Ihre Konkurrentin Wang Beixing steht nicht auf der Teilnehmerliste. Damit müsste Jenny gewonnen haben", sagte Teamchef Helge Jasch von der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG).

Nur noch ihre chinesische Dauerrivalin Wang hätte Wolf auf dem Weg zum fünften Gesamtweltcup-Triumph stoppen können. Allerdings scheute die Asiatin offenbar die Reise nach Europa.

Die Olympia-Zweite Wolf steuert in Heerenveen einem Jubiläum entgegen. Mit Siegen in den zwei Rennen über 500 m würde sie ihre Weltcup-Erfolge Nummer 49 und 50 einfahren. "Das könnte passen", sagte die Berlinerin.

Pechstein erhält Unterstützung von Wissenschaftlern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung