Biathlon

Emotionaler Abschied der drei Grandes Dames

SID
Sonntag, 28.03.2010 | 12:27 Uhr
Kati Wilhelm gewann bei Olympia dreimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze
© sid
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Nach dem letzten Weltcup-Rennen ihrer Karriere in Chanty-Mansijsk flossen bei den drei Grandes Dames des Biathlons, Kati Wilhelm, Simone Hauswald und Martina Beck, die Tränen.

Endstation Sibirien: Den drei Grandes Dames des deutschen Biathlons kamen nach dem letzten Weltcup-Rennen ihres Lebens die Tränen.

"Goodbye. Wir werden Euch vermissen" hatte das Team für die Aussteiger Kati Wilhelm, Simone Hauswald und Martina Beck auf ein Riesenplakat im Ziel gepinselt - und die dreimalige Olympiasiegerin Wilhelm gestand: "Es war zwar noch einmal schön und hat riesig Spaß gemacht, aber es hat natürlich auch verdammt weh getan."

Schon beim Start hatte die 33-Jährige feuchte Augen, ins Ziel lief das "Rotkäppchen" als starke Sechste im Massenstart mit einer riesigen Fahne, auf der sie sich bei ihren vielen Fans bedankte.

Simone Hauswald hätte "schon beim Loslaufen heulen können". Die 30-Jährige verabschiedete sich nach zweimal Olympia-Bronze mit Platz zwei im Gesamtweltcup und dem Gewinn der kleinen Kristallkugel im Sprint auf dem Höhepunkt ihrer Karriere.

Beck nimmt vorletzten Platz mit Humor

Und die ebenfalls noch einmal mit Olympia-Bronze belohnte Martina Beck (30) nahm ihren vorletzten Platz im letzten Rennen der Karriere mit Humor: "Ich bin so lange gelaufen, damit ich die meiste Zeit zum Genießen habe. Aber ehrlich: Es war für uns alle drei ein sehr schweres Rennen."

Selbst Bundestrainer Uwe Müssiggang hatte sein Sponsorenlogo auf der Mütze mit einem Aufkleber mit seinen drei Ü-30-Damen abgedeckt. Passend mit den Haarfarben Schwarz-Rot-Gold für Hauswald, Wilhelm und Beck.

Schließlich hatte das erfolgsverwöhnte Trio über ein Jahrzehnt die Weltspitze mitbestimmt. Als die 23 Jahre junge Magdalena Neuner nach ihrem zweiten Gesamtweltcup-Sieg die Teamkolleginnen in den Arm nahm, war der Generationswechsel im deutschen Biathlon endgültig perfekt.

Und in den Abschiedsschmerz schlich sich auch ein Stück Freude auf das Leben nach der sportlichen Karriere, denn das Trio will jetzt die Familienplanung in Angriff nehmen.

Wilhelm denkt an Hochzeit und Kinder

Kati Wilhelm denkt mit ihrem Skitechniker und Freund Andreas Emslander an Hochzeit und Kinder, Frau Hauswald und Beck sind bereits verheiratet. "Ab jetzt habe ich andere Ziele", sagte Simone Hauswald. Alle drei wollen dem Sport verbunden bleiben, Kati Wilhelm möchte ihr Studium im Internationalen Management abschließen.

Weit weniger emotional verlief der Abschied von Frank Ullrich nach zwölf Jahren als Männer-Bundestrainer. Arnd Peiffer widmete seinen zweiten Platz im Massenstart von Chanty-Mansijsk zwar dem "Uller, der damit einen schönen Abschluss hat".

Es war aber auch ein Stück Erleichterung zu spüren, schließlich hatten die deutschen Männer unter dem umstrittenen Chefcoach die schwächste Saison seit vielen Jahrzehnten abgeliefert.

Ullrich hat nach eigenen Angaben mehrere Angebote vorliegen, unter anderem auch für einen Posten als Jugendkoordinator im Deutschen Skiverband (DSV): "Bei mir entscheidet der Familienrat." Uwe Müssiggang übernimmt den neuen Cheftrainer-Posten für Männer und Frauen.

Neuner gewinnt Gesamt-Weltcup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung