Langlauf

Deutsche enttäuschen bei Sprint-Weltcup

SID
Donnerstag, 11.03.2010 | 17:28 Uhr
Axel Teichmann enttäuschte wie alle anderen deutschen Langläufer auch
© sid
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die deutschen Langläufer haben beim Sprint-Weltcup in Drammen (Norwegen) nicht überzeugen können. Sowohl bei den Männern als auch den Frauen scheiterten alle Läufer vor dem Finale.

Die deutschen Skilangläufer haben beim Sprint-Weltcup im norwegischen Drammen ein Debakel erlebt. Der eher zu den schwereren Athleten zählende Olympiazweite

Axel Teichmann blieb im Tiefschnee als 32. bereits in der Qualifikation stecken. Nicole Fessel scheiterte vor der Rekordkulisse von 30.000 Fans als letzte Deutsche im Halbfinale und belegte Platz zwölf.

"Es hat nicht sollen sein"

"Ich wusste, dass es bei diesen soften Bedingungen ganz schwer für mich wird. Ich habe alles gegeben - aber es hat nicht sollen sein", sagte Teichmann nach seinem Kurzauftritt im ungeliebten Klassik-Sprint. Dem Thüringer fehlten bei seinem ersten Weltcup-Auftritt nach seinem doppelten Silbergewinn von Vancouver nur 0,15 Sekunden zum Einzug in die K.o.-Runde.

Tim Tscharnke (Biberau), wie Teichmann immerhin Teamsprint-Olympiazweiter, enttäuschte als 44. ebenso. Auch Sprint-Spezialist Josef Wenzl (Zwiesel) blamierte sich als 61. einmal mehr.

Nicole Fessel schaffte es nach einem couragierten Lauf auf Position zwei im Viertelfinale immerhin ins Halbfinale, war aber dort als Letzte chancenlos. "Ich habe das Maximale rausgeholt". sagte Fessel.

Auch Zeller gescheitert

Ihre Oberstdorfer Vereinskollegin Katrin Zeller war als Letzte in ihrem Viertelfinall-Lauf gescheitert und belegte Platz 30. "Ich habe mich einfach nicht gut gefühlt und freue mich auf zu Hause", sagte Zeller.

Stefanie Böhler (Ibach/32.) und Lucia Anger (Oberstdorf/40.) waren ebenfalls schon in der Ausscheidung gescheitert. Wiedergutmachung wollen die deutschen Skilangläufer am Wochenende am Holmenkollen von Oslo betreiben.

Zum Abschluss steht in der kommenden Woche das Weltcup-Finale im schwedischen Falun auf dem Programm.

Alle News und Infos zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung