Ski Alpin

Razzoli siegt in Zagreb, Neureuther auf Platz neun

SID
Mittwoch, 06.01.2010 | 20:14 Uhr
Giuliano Razzoli feierte im Slalom in Zagreb seinen ersten Weltcup-Sieg
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
MiLive
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Giuliano Razzoli hat den Weltcup im kroatischen Zagreb gewonnen. Felix Neureuther wurde guter Neunter, verpasste die direkte Olympia-Norm aber knapp.

Ski-Rennläufer Felix Neureuther ist Olympia wieder ein Stück nähergekommen. Der 25 Jahre alte Partenkirchner erreichte beim Überraschungs-Sieg des Italieners Giuliano Razzoli als Neunter des Weltcup-Slaloms in der kroatischen Hauptstadt Zagreb sein bestes Ergebnis in diesem Winter und erfüllte damit die halbe Norm für den Saisonhöhepunkt im Februar.

Um sich für Olympia zu qualifizieren, braucht Neureuther jetzt nur noch eine weitere Platzierung unter den ersten 15 bei einem der bis zu den Spielen im kanadischen Vancouver noch fünf Torläufen. Die erste Chance, sein Ticket endgültig zu lösen, hat Neureuther bereits am Sonntag beim Slalom im Schweizer Adelboden.

Erster Sieg für Razzoli

Razzioli feierte vor den Augen seines großen Landsmanns Alberto Tomba seinen ersten Weltcup-Sieg. In einer Gesamtzeit von 1:50,00 Minuten lag er knapp vor seinem Teamkollegen Manfred Mölgg (1: 50,23) und Julien Lizeroux (Frankreich/1:50,49). Neureuther (1:51,39), nach dem ersten Durchgang noch Zwölfter, verpasste Platz acht und damit das direkte Ticket nach Vancouver nur um eine Zehntelsekunde.

Dominik Stehle hatte das Finale der besten 30 Läufer als 42. klar verpasst. Stefan Kogler schied wie jetzt schon bei acht seiner zehn Starts nach Platz 18 in Alta Badia im Dezember 2008 erneut im ersten Durchgang aus.

Benjamin Raich aus Österreich übernahm mit seinem elften Rang die Führung in der Gesamtwertung vom Schweizer Carlo Janka.

Andreas Kofler gewinnt 58. Vierschanzentournee

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung