Ski alpin

Janka gewinnt Spektakel am Lauberhorn

SID
Samstag, 16.01.2010 | 14:33 Uhr
Carlo Janka stürzt sich in Ziel
© sid
Advertisement
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
SaLive
ATP Umag: Halbfinals
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
SaLive
ATP Newport: Halbfinals
World Matchplay
SaLive
World Matchplay: Tag 1
National Rugby League
So06:00
Dragons -
Sea Eagles
National Rugby League
So08:00
Tigers -
Eels
Ladies Championship Gstaad Women Single
So11:30
WTA Gstaad: Finale
World Matchplay
So14:00
World Matchplay: Tag 2 -
Nachmittags-Session
Bucharest Open Women Single
So16:00
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
So20:00
ATP Umag: Finale
World Matchplay
So20:30
World Matchplay: Tag 2 -
Abend-Session
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
So21:00
ATP Newport: Finale
World Matchplay
Mo20:00
World Matchplay: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Di11:00
Jiangxi Open: Tag 2
World Matchplay
Di20:00
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
Mi11:00
Jiangxi Open: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
Jiangxi Open: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
National Rugby League
Do11:50
Panthers -
Bulldogs
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
Jiangxi Open -
Viertelfinals
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Eels -
Broncos
World Matchplay
Fr20:00
World Matchplay: Viertelfinals
National Rugby League
Sa07:00
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
Jiangxi Open: Halbfinals
Swedish Open Women Single
Sa16:00
WTA Bastad: Halbfinals
World Matchplay
Sa20:00
World Matchplay: Halbfinals
National Rugby League
So06:00
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
So10:00
Jiangxi Open: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo13:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di13:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi12:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Do20:00
Stanford Bank of the West Classic -
Tag 4
National Rugby League
Fr10:00
Dragons -
Rabbitohs
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Fr13:00
Generali Open -
Halbfinals
Citi Open Women Single
Fr19:00
Washington Citi Open: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
Fr21:00
Stanford Bank of the West Classic: Viertelfinals

Carlo Janka hat die traditionelle Abfahrt am Lauberhorn gewonnen. Vor heimischer Kulisse setzte sich der Schweizer gegen Manuel Osborne-Paradis und Marco Büchel durch.

Ein unterkühlter Ausnahme-Skifahrer hat die Schweiz zumindest für einen Tag in einen Ausnahmezustand versetzt.

Vier Wochen vor der Olympia-Entscheidung in Whistler gewann der 23 Jahre alte Carlo Janka vor etwa 35.000 begeisterten Landsleuten in Wengen die klassische Abfahrt vom Lauberhorn - der "Iceman" selbst aber blieb wie üblich ganz ruhig.

"Das ist sicher das Schönste für einen Schweizer, hier zu gewinnen. Dass mir das schon mit 23 Jahren gelingt, hätte ich selbst nicht gedacht."

Keppler landet auf Rang 32

Bester Deutscher war Stephan Keppler (Ebingen) auf Rang 32.

Janka hatte am Freitag Rang zwei in der Super-Kombination belegt - hinter Bode Miller (USA), der am Samstag nach einer sehr gefälligen Fahrt in der S-Kurve kurz vor dem Zielhang offensichtlich kraftlos von der Piste rutschte.

Doch dem schnellsten Mann des Tages hätte der zweimalige Sieger auf der längsten Weltcup-Strecke (4465m) diesmal auch bei Beendigung des Rennens nicht gefährlich werden können.

Zu überlegen war Janka, der 0,66 Sekunden vor dem Kanadier Manuel Osborne-Paradis ins Ziel kam und allen Ernstes mitteilte, er habe am Ende sogar "Tempo rausgenommen".

Als Drittplatzierter hinter den Grünschnäbeln Janka und Osborne-Paradis gelang Altmeister Marco Büchel aus Liechtenstein (0,83 Sekunden zurück) ein emotionaler Abschied vom Lauberhorn.

Zum Sieg reichte es nicht, doch der 38 Jahre alte "Büxi", der am Ende der Saison zurücktreten wird, sagte nach der letzten Fahrt auf dem traditionsreichen Gelände: "Es war grandios."

"Iceman" ganz cool

Janka dagegen blieb unterkühlt wie immer. Osborne-Paradis schob dem Sieger gar frech mit der Hand beide Mundwinkel nach oben, damit der zumindest für ein paar Sekundenbruchteile lächeln musste.

"Große Jubelsprünge kann man von mir nicht erwarten", sagte Janka gelassen und ergänzte: "Man muss mit dem zufrieden sein, was ich gebe."

Und als Ski-Rennläufer hat Janka schon in jungen Jahren viel zu bieten.

Im Februar 2009 fuhr er bei der WM in Val d'Isere zu Gold im Riesenslalom und Abfahrts-Bronze, nun wirft er die Annahme über den Haufen, dass gute Abfahrer viel Erfahrung brauchen.

"Bin der glücklichste Mensch"

Das Rennen in Wengen war erst sein 14. in der Abfahrt - aber bereits sein zweiter Sieg in dieser Disziplin. "Ich bin heute der glücklichste Mensch auf der Welt", behauptete er danach.

Der Premieren-Erfolg in der Königsdisziplin war Janka Anfang Dezember gelungen, wo er insgesamt drei Rennen an drei Tagen gewann.

Seitdem ist er auch im Gesamtweltcup ein großer Favorit, nach seinem insgesamt sechsten Weltcup-Sieg hat er 68 Punkte Vorsprung auf den Österreicher Benjamin Raich.

Zwölf Punkte hinter Cuche

Im Abfahrtsweltcup liegt er knapp mit zwölf Punkten Rückstand hinter Landsmann Didier Cuche.

Stephan Keppler kam bei schlechter werdender Sicht nicht unter die ersten 30 und verpasste damit deutlich eine zweite Platzierung unter den Top 15, die er noch zur Qualifikation für die Olympischen Spiele benötigt.

Seine letzten beiden Chancen hat er am kommenden Wochenende ausgerechnet in Kitzbühel.

"Die Strecke dort kommt mir eher entgegen", sagte er optimistisch. Der Partenkirchener Andreas Strodl, am Lauberhorn 44., müsste auf der Streif schon unter die ersten Acht kommen.

Miller beendet Durstrecke am Lauberhorn

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung