Innauer teilt nach Schlierenzauers Sturz aus

SID
Donnerstag, 10.12.2009 | 20:05 Uhr
Toni Innauer holte 1980 in Lake Placid Gold auf der Normalschanze
© sid
Advertisement
Champions Hockey League
Brünn -
Jyväskylä
Champions Hockey League
Zürich -
Liberec
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
World Championship Boxing
Jeff Horn vs Gary Corcoran
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 1
European Challenge Cup
Pau -
Agen
NBA
Lakers @ Cavaliers
NHL
Penguins @ Golden Knights
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 Session 1
NHL
Jets @ Islanders
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Nach dem Sturz von Österreichs Überflieger Gregor Schlierenzauer in Lillehammer hat ÖSV-Sportdirektor Toni Innauer heftige Kritik an der Jury um Skisprung-Chef Walter Hofer geübt.

Toni Innauer hat in einem offenen Brief an den FIS-Präsidenten Gian Franco Kasper scharfe Kritik an Skisprung-Chef Walter Hofer geübt.

Grund der Attacken des Sportdirektos des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) war der Sturz von Gesamtweltcupsieger Gregor Schlierenzauer beim Weltcup in Lillehammer, der durch den von der Jury zu lang gewählten Anlauf mitverschuldet worden war.

"Die Schwerpunktsetzung und Gewichtung der Juryentscheidungsgrundlagen scheint zunehmend die Gefährdung der Gesundheit einzelner Sportler in Kauf zu nehmen", schreibt Innauer in seinem Brief an den Chef des Internationalen Skiverbandes FIS.

Schlierenzauer sei wie bereits drei Mal in der vergangenen Saison (Kulm, Vikersund, Vancouver) durch die Weigerung der Jury, den Anlauf zu verkürzen, in akute Verletzungsgefahr gebracht worden.

Mit Glück und Geschick Verletzung verhindert

In Lillehammer hatte Schlierenzauer bei der unglaublichen Schanzenrekordweite von 150,5 Metern nur mit Glück und Geschick eine schwere Verletzung verhindert.

"Technischer Delegierter und Jury haben sich zum wiederholten Mal gegenüber der Leistungsfähigkeit eines Sportlers eine generelle Fehleinschätzung geleistet, die nicht in dieser Häufigkeit vorkommen darf. Das zu verhindern liegt meines Erachtens im Zuständigkeitsbereich des FIS-Racedirektors Walter Hofer", schreibt Innauer weiter.

Vorauseilendes kommerzielles oder mediales Abhängigkeitsempfinden und der unfaire Versuch, die Verantwortung auf die Trainer und Sportler abzuwälzen, kennzeichnen laut Innauer die Nachbearbeitung des Vorfalls. Der Olympiasieger von 1980 forderte von der FIS Konsequenzen.

Engelberg trägt zusätzlichen Weltcup aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung