Weltcup in Altenberg

Loch feiert ersten Weltcup-Triumph

SID
Samstag, 05.12.2009 | 13:01 Uhr
Felix Loch holte dieses Jahr bereits zweimal WM-Gold
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

In Altenberg hat Rodel-Weltmeister Felix Loch seinen ersten Weltcup-Sieg geholt. David Möller, Johannes Ludwig, Andi Langenhan und Jan Eichhorn belegten die Plätze vier bis sieben.

Rennrodel-Weltmeister Felix Loch hat beim Heimrennen in Altenberg den ersten Weltcupsieg seiner Karriere gefeiert. Der 20-Jährige aus Berchtesgaden siegte beim Viessmann Weltcup nach zwei Läufen in 1:48,911 Minuten vor dem italienischen Olympiasieger Armin Zöggeler (0,058 Sekunden zurück).

"Das ist etwas Besonderes. Es fühlt sich gut an, auch mal im Weltcup ganz oben zu stehen", sagte Loch nach Laufbestzeit im zweiten Durchgang. Ex-Weltmeister David Möller (Sonneberg/Schalkau) wurde mit einem Rückstand von 0,307 Sekunden auf Loch Vierter hinter dem Russen Albert Demtschenko (0,138).

Damit sollten Loch und Möller auch ihr Ticket für die Olympischen Spiele in Vancouver (12. bis 28. Februar) in der Tasche haben. Bundestrainer Norbert Loch will die drei deutschen Startplätze bei den Männern erst nach dem nächsten Weltcup am kommenden Wochenende in Lillehammer vergeben.

Dreikampf um drittes Ticket nach Vancouver

Dabei liefern sich Johannes Ludwig (Oberhof), Andi Langenhan (Zella-Mehlis) und Jan Eichhorn (Oberhof) ein heißes Rennen. Ludwig (0,392) wurde im 1413m langen Eiskanal in Sachsen Fünfter vor Langenhan (0,413) und Eichhorn (0,434).

Das Trio rundete damit das beste deutsche Resultat des olympischen Winters ab. "Es bleibt spannend bis zum nächsten Weltcup", meinte Norbert Loch über den Dreikampf.

Sein Sohn Felix freute sich unterdessen, Altmeister Zöggeler nach zwei Saisonsiegen die erste Niederlage beigebracht zu haben. "Der Schlitten fühlte sich einfach gut an, auch wenn ich noch einige Fehler gemacht habe", meinte Loch nach Laufbestzeit im zweiten Durchgang. Norbert Loch fügte an: "Die Zeit für einen Weltcupsieg war reif." Im Gesamtweltcup führt Zöggeler nach drei Rennen aber immer noch mit 285 Punkten vor Loch (220) und Möller (191.).

Am Samstagnachmittag steht in Altenberg noch der Wettbewerb der Doppelsitzer auf dem Programm. Die ersten beiden Saisonrennen hatten Patric Leitner/Alexander Resch (Königssee/Berchtesgaden) vor Andre Florschütz/Torsten Wustlich (Friedrichroda/Oberwiesenthal) gewonnen. Die seit 92 Rennen unbesiegten deutschen Damen gehen in Altenberg erst am Sonntagmorgen in den Eiskanal.

Deutsche Rodler verpassen das Podest in Innsbruck

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung