Trott verpasst Sieg, Herren verpassen Podest

SID
Freitag, 04.12.2009 | 17:13 Uhr
Frank Rommel gewann im Januar in St. Moritz die Europameisterschaft
© sid
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Beim Weltcup in Cesana hat Marion Trott den Sieg nur knapp verpasst. Kerstin Szymkowiak belegte Platz vier. Die Herren rasten erstmals in dieser Saison am Podest vorbei.

Weltmeisterin Marion Trott hat den Sieg beim Weltcup im italienischen Cesana nur knapp verpasst. Die 25-Jährige aus Oberhof musste sich auf der Olympiabahn von 2006 nach zwei Läufen in 1:57,81 Minuten nur der Britin Shelley Rudmann (1:57,46) geschlagen geben.

Die WM-Dritte Kerstin Szymkowiak (Hochsauerland) belegte in 1:58,32 Minuten Platz vier hinter der Kanadierin Mellisa Hollingsworth (1:58,13). Anja Huber (Berchtesgaden) hatte ihren Start wegen der Folgen eines Teilabrisses des linken Außenbandes im Sprunggelenk kurzfristig abgesagt.

Rommel und Stielicke zeitgleich auf Platz fünf

Die deutschen Herren blieben unterdessen im 1435m langen Eiskanal erstmals in dieser Saison ohne Podestplatz. Europameister Frank Rommel (Zella-Mehlis) und Junioren-Weltmeister Sandro Stielicke (Winterberg) landeten zeitgleich in 1:56,25 Minuten auf dem fünften Platz.

Rommel, der nach Stielicke als zweiter deutscher Fahrer die Olympianorm erfüllte, fuhr im zweiten Lauf Bestzeit. Der WM-Fünfte Mirsad Halilovic (Königssee) kam in 1:57,02 Minuten nur auf Rang 13.

"Ich bin nicht ganz zufrieden. Im Training sind wir vorneweg gefahren. Wir müssen die Läufe noch genau analysieren", sagte Cheftrainer Jens Müller.

Montgomery siegt vor Dukurs und Pain

Den Sieg beim dritten Weltcup des olympischen Winters sicherte sich der Kanadier Jon Montgomery in 1:55,54 Minuten vor dem Letten Martins Dukurs (1:56,01). Dritter wurde der Kandier Jeff Pain (1:56,05).

Zuletzt hatte Rommel in Lake Placid noch vor Stielicke gewonnen. Auch beim Weltcup-Auftakt in Park City war Aufsteiger Stielicke auf den zweiten Platz gefahren. Im Gesamtweltcup führt Dukurs mit 635 Punkten vor Stielicke (604) und Rommel (601).

Anja Huber, die beim ersten Weltcup in Park City erfolgreich war, hofft jetzt auf einen Start beim Heimweltcup am 11. Dezember in Winterberg. "Ich hatte mich schon sehr auf die Bahn von Cesana gefreut. Aber leider kommt der Start noch ein bisschen zu früh. Umso mehr fiebere ich jetzt dem Heimweltcup in Winterberg entgegen", sagte die 26-Jährige.

Weltcup in Cesena findet ohne Huber statt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung