Biathlon

Russischem Biathlon droht neuer Dopingskandal

SID
Dienstag, 25.08.2009 | 20:59 Uhr
Julija Tschepalowa gewann bei den letzten Olympischen Spielen in Turin Gold mit der Staffel
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die russischen Biathleten Julija Tschepalowa, Jewgeni Dementjew und Nina Rysina sind nach Medienberichten positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet worden.

Dem russische Wintersport droht offenbar der nächste Dopingskandal:

Wie die russische Nachrichtenagentur All Sport berichtet, wurden die beiden Olympiasieger Julija Tschepalowa und Jewgeni Dementjew bei einem Weltcup in Italien im Januar sowie Nina Rysina wenige Wochen später in Frankreich positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet.

Karriereende wegen Dopings?

"Tschepalowa und Dementjew haben mir geschrieben, dass sie ihre Rücktritte planen", zitierte die Nachrichtenagentur den Präsidenten des russischen Langlauf-Verbandes Wladimir Loginow. "Aber falls sie schuldig sind, werden sie dennoch gesperrt."

Tschepalowa ist eine der erfolgreichsten und vielseitigsten Wintersportlerinnen Russlands.

Gold in Nagano

Die 32-Jährige hat Goldmedaillen bei drei Olympischen Winterspielen und eine umfangreiche Sammlung an WM-Edelmetall gewonnen.

Ihr erstes Olympia-Gold gewann sie 1998 in Nagano beim 30-km-Rennen, das zweite beim 1,5-km-Sprint 2002 in Salt Lake City. 2006 war Tschepalowa Mitglied der russichen Gold-Staffel in Turin.

Der 26 Jahre alte Dementjew gewann dort die Verfolgung über 30km.

Bob: Lange plant Trainer-Karriere nach Olympia 2010

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung