Wintersport

Birnbacher feiert Comeback im Weltcup

SID
Wird beim Weltcup in Trondheim sein Comeback geben: Andreas Birnbacher
© Getty

Vier Wochen nach dem krankheitsbedingten Aus bei der Biathlon-WM in Südkorea gibt Ex-Weltmeister Andreas Birnbacher beim Weltcup in Trondheim sein Comeback.

Ex-Weltmeister Andreas Birnbacher gibt vier Wochen nach dem krankheitsbedingten Aus bei der Biathlon-WM in Südkorea beim Weltcup in Trondheim sein Comeback.

Der 27-Jährige aus Schleching hat seinen Virusinfekt auskuriert und wurde von Bundestrainer Frank Ullrich für die letzte Saisonphase mit Rennen in Norwegen (19. bis 22. März) und Chanty Mansysk (25. bis 29. März) berücksichtigt.

Birnbacher hofft noch auf "ein paar ordentliche Rennen"

"Ich hoffe, dass ich noch ein paar ordentliche Rennen zum Saisonfinale machen kann und das eine oder andere Top-Resultat bringe. Das wäre mit Blick auf die neue Saison sicher nicht verkehrt für das Selbstvertrauen", sagte Birnbacher.

Für ihn muss Youngster Simon Schempp (Uhingen) seinen Platz räumen. Der Staffel-Juniorenweltmeister wird zum Saisonfinale in Sibirien wieder dabei sein.

Bei den Frauen feiert Tina Bachmann (Schmiedeberg) ihr Weltcup-Debüt. Die 22-Jährige hatte sich mit zwei Siegen im dem Weltcup nachgeordneten IBU-Cup empfohlen.

Die Wettbewerbe in Norwegen beginnen am Donnerstag mit den Sprints der Männer (11.30 Uhr) und Frauen (14.15 Uhr/beide live im ZDF und bei Eurosport).

Der Stand im Weltcup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung