Vierter Sieg im fünften Rennen

Hüfner triumphiert in Cesana

SID
Samstag, 10.01.2009 | 13:01 Uhr
Tatjana Hüfner holte im fünften Rennen der Saison bereits ihren vierten Sieg
© SID
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Weltmeisterin Tatjana Hüfner hat den Rodel-Weltcup in Cesana gewonnen. Die Oberwiesenthalerin war nach zwei Läufen 0,058 Sekunden schneller als Natalie Geisenberger aus Miesbach.

Weltmeisterin Tatjana Hüfner hat beim Rodel-Weltcup in Cesana ihren vierten Saisonsieg im fünften Rennen gefeiert. Die Oberwiesenthalerin war nach zwei Läufen 0,058 Sekunden schneller als Natalie Geisenberger aus Miesbach.

Dritte wurde die Österreicherin Nina Reithmayer mit 0,268 Sekunden Abstand. Steffi Sieger (Königssee) und Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) landeten auf den Rängen sechs sowie acht.

Hüfner mit ihrer Leistung zufrieden

"Nach dem ersten Lauf war es ganz schön knapp. Ich bin deshalb voll auf Angriff gefahren. Der zweite Lauf war der beste der gesamten Woche", meinte Hüfner, die bei Halbzeit nur fünf Tausendstel vorn gelegen hatte.

Und weiter: "Unzufrieden bin ich bislang eigentlich nur mit dem Rennen in Winterberg, als Natalie Geisenberger vor mir lag. Ich bin jetzt aber ganz schön platt."

Für Hüfner, die ihre Führung im Viessmann-Gesamtweltcup vor Geisenberger ausbaute, war es der 14. Erfolg ihrer Laufbahn. Die deutschen Rodlerinnen gewannen nun 86 Weltcup-Rennen in Serie. Reithmayer: "Ich bin fest davon überzeugt, dass die deutschen Damen zu schlagen sind. Im zweiten Lauf war ich ja schon fast an den Zeiten von Tatjana und Natalie dran."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung