Tour de Ski der Langläuferinnen

Kuitunen siegt vor Saarinen

SID
Sonntag, 04.01.2009 | 14:37 Uhr
Virpi Kuitunen siegte vor Aino Kaisa Saarinen bei der letzten Etappe der Tour de Ski
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Mit einem finnischen Doppelsieg durch Virpi Kuitunen und Aino Kaisa Saarinen ist am Alpinhang von Alpe Cermis oberhalb von Cavalese in Italien die Tour de Ski der Langläuferinnen zu Ende gegangen.

Kuitunen feierte ihren zweiten Triumph nach 2007 am Ende des neun Kilometer langen Final-Anstieges mit 7,2 Sekunden Vorsprung vor ihrer Teamgefährtin und kassierte die Siegprämie von rund 90.000 Euro.

Als Dritte lag die Slowenin Petra Majdic 34,5 Sekunden zurück. Beste deutsche Läuferin war Steffi Böhler aus Ibach, die 4:04, 5 Minuten hinter der Siegerin als 13. die letzte der sieben Tour-Etappen bewältigte.

Böhler kämpft bis zum letzten Meter

Claudia Nystad (Oberwiesenthal) und Katrin Zeller (Oberstdorf) kamen auf den Rängen 16 sowie 17 ein. Die gesundheitlich angeschlagene Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl) hatte nach einem enttäuschenden 26. Platz am Samstag auf die Tortur des Anstiegs am teilweise 28 Grad steilen Alpinhang verzichtet.

"Ich habe bis zum letzten Meter gekämpft. Leider war mein Rückstand in der Gesamtwertung durch eine schwache Etappe schon zu groß. Insgesamt bin ich zufrieden", sagte Böhler.

"Wir wollten zwei Läuferinnen unter die Top Ten bringen. Das ist nicht gelungen. Aber Steffi Böhler hat eine starke Leistung gebracht", meinte Bundestrainer Jochen Behle.

Die Weltcup-Termine des Winters

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung