Montag, 23.06.2008

Eisschnelllauf

Inzell richtet WM 2011 aus

Monte Carlo - Inzell hat vom Council des Eislauf-Weltverbandes ISU in Monte Carlo den Zuschlag zur Ausrichtung der Einzelstrecken-WM der Eisschnellläufer 2011 erhalten. Voraussetzung ist jedoch der avisierte Neubau einer Halle am traditionellen Eislaufstandort am Fuße der Alpen.

"Die ISU hat mit der Vergabe ein klares Signal an die Finanzgeber vom Land Bayern und dem Bundes-Innenministerium gesetzt, in der Planung der Halle zügig voran zuschreiten", erklärte Gerd Heinze, der Präsident der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG).

Inzell wäre nach Berlin und Erfurt der dritte Standort einer Eisschnelllauf-Halle in Deutschland.

Finanzierung noch unklar

Die Einzelstrecken-WM wären bereits die zehnten Welttitelkämpfe der Eisschnellläufer in Inzell. Seit einigen Jahren werden die wichtigsten Weltmeisterschaften nur noch in Hallen ausgetragen. 2005 war die Freiluftbahn Inzell der letzte Ausrichter von Einzelstrecken-WM unter freiem Himmel.

Nach wie vor ist die Finanzierung des 30-Millionen-Euro-Projekts nicht geklärt, obwohl schon seit länger als einem Jahr darüber diskutiert wird. "Der Gestaltungswille in Bayern ist dokumentiert, aber die Planungssicherheit ist noch nicht zu 100 Prozent gegeben", meinte Heinze. "Es müssen jetzt größere Geschütze aufgefahren werden, damit die Sache in trockene Tücher kommt", fügte der Präsident hinzu.

Verändert wurde der Veranstalter der Sprint-WM 2010. Anstelle von Helsinki richtet nun das japanische Obihiro die Titelkämpfe im Olympia-Jahr aus. Die Sprint-WM 2011 findet in Heerenveen, die Mehrkampf-WM in Calgary statt. Die Mehrkampf-Europameisterschaften 2011 wurden an Innsbruck vergeben.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.