Ski alpin

Lanzinger in künstliches Koma versetzt

SID
Montag, 03.03.2008 | 14:56 Uhr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Oslo - Der beim Super-G in Kvitfjell schwer gestürzte österreichische Skirennfahrer Matthias Lanzinger wird seit seiner Operation in einem Krankenhaus in Oslo im künstlichen Koma gehalten.

Grund dafür sind die Gefäßverletzungen, die sich der 27 Jahre alte Salzburger neben einem offenen Schien- und Wadenbeinbruch bei dem Rennen zugezogen hat, teilte der Österreichische Ski-Verband (ÖSV) mit.

Wegen dieser Komplikationen reiste der Salzburger Gefäßspezialist Thomas Hölzenbein auf Bitten des ÖSV in die norwegische Hauptstadt, um mit dem Mediziner-Team der Ulleval-Universitätsklinik die Behandlung von Lanzinger zu koordinieren.

Nicht vom Glück gesegnet

Lanzinger hatte nach einem Sprung kurz vor dem Ziel ein Tor gerammt und war bei hohem Tempo gestürzt. Neben dem Bruch im linken Bein erlitt er Abschürfungen im Gesicht.

Es ist bereits Lanzingers zweite schwere Verletzung in dieser Saison. Mitte November hatte er sich bei einem Sturz im Super-G-Training in Sun Peaks einen Mittelhandknochen gebrochen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung