Sonntag, 24.02.2008

Sechster Weltcupsieg

Riesch gewinnt Super-Kombination in Kanada

Whistler - Nach dem Happy End beim Olympia-Test in Kanada mit dem ersten Kombinations-Sieg ihrer Karriere greift Maria Riesch gleich nach zwei Kristallkugeln.

riesch, maria
© Getty

"Gott sei Dank hat es noch geklappt, wenn ich schon die ganzen Reisestrapazen auf mich genommen habe, um hier 'rüber zu fliegen", sagte die 23-Jährige nach ihrem sechsten Erfolg im alpinen Ski-Weltcup.

Neun Hundertstel Sekunden Vorsprung auf Marlies Schild (Österreich) und 0,31 Sekunden auf Anja Pärson (Schweden) bescherten Riesch einen fröhlichen Abschluss der Testwettkämpfe für die Winterspiele 2010.

Nur noch Sieg im Riesenslalom fehlt

Dabei hatte sie nach dem Abfahrt-Aus zwei Tage zuvor noch Tränen der Enttäuschung vergossen. Nun festigte die Partenkirchenerin mit ihrem Sieg in der Super-Kombination im kanadischen Whistler Platz drei in der Weltcup-Gesamtwertung. "Eigentlich ist das Thema mit meinem Ausscheiden in der Abfahrt hier endgültig gestorben. Es wäre schon toll, wenn ich Dritte bleibe", sagte Riesch.

Bis auf den Riesenslalom hat die zweimalige Saison-Siegerin in allen der fünf Disziplinen schon gewonnen und ihren Ruf als Allrounderin erneut unterstrichen. Das Klassement im Super-G führt sie bei noch einem Rennen mit 334 Punkten vor den Österreicherinnen Elisabeth Görgl (281) und Renate Götschl (261) an.

Keine ernsthaften Hoffnungen auf Gesamtweltcup

Nach Platz zwei in der ersten Super-Kombination im Dezember übernahm sie mit 180 Zählern nun auch hier die Spitze vor Lindsey Vonn (USA/140). "In der Super- Kombination sind es nur drei Bewerbe, darum nimmt das keiner so ernst wie die anderen Disziplinen. Aber Kugel ist Kugel", meinte Riesch zu der Chance, als erste Deutsche seit Hilde Gerg 2002 mindestens eine der begehrten Trophäen zu gewinnen. Die Entscheidung in der Kombination fällt am 9. März in Crans-Montana, die im Super-G beim Weltcup-Finale in Bormio eine Woche später.

Die beste deutsche Skifahrerin beteuerte, keine ernsthaften Hoffnungen auf einen Sieg im Gesamtweltcup zu haben, obwohl ihr klar ist, "dass das jetzt wieder ein Thema wird". Riesch liegt nur noch 122 Punkte hinter der Führenden Vonn (1103 Punkte), die sich als Abfahrts-Zweite in Whistler den Saisonsieg in der Königsdisziplin gesichert hatte. Zur Zweiten Nicole Hosp (Österreich/1049) ist sie mit 981 Zählern bei noch acht Rennen fast auf Tuchfühlung.

Olympia-Atmosphäre schon spürbar

Besonders angesichts des nicht immer reibungslosen Saisonverlaufs sieht das auch der deutsche Alpin-Chef so. "Dass Maria so viele Punkte hat, obwohl sie sieben Mal ausgefallen ist, macht das besonders wertvoll", lobte Wolfgang Maier, der die Große Kugel für seine Vorzeigeathletin eher in "ein, zwei oder drei Jahren" in Reichweite sieht.

Greifbar erschien zwei Autostunden nördlich der offiziellen Olympiastadt Vancouver schon jetzt Winterspiel-Atmosphäre, die auch Gina Stechert (Oberstdorf) als 16. schnuppern durfte.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.