Wintersport

Möller verpasst Gesamtsieg - Zöggeler triumphiert

SID

Sigulda/München (dpa) - Der zweimalige Rodel-Weltmeister David Möller hat das Wettrennen mit dem Italiener Armin Zöggeler zum dritten Mal nacheinander verloren und muss weiter auf seinen ersten Weltcup-Gesamtsieg warten.

Der 26-Jährige belegte beim Saisonfinale im lettischen Sigulda den dritten Rang hinter Sieger Albert Demtschenko aus Russland und dem Südtiroler Zöggeler. Für den zweimaligen Olympiasieger war es bereits der siebte Triumph im Gesamt-Weltcup. Nach einer starken Saison blieb für Möller am Ende wie schon 2006 und 2007 nur der zweite Rang.

Auf der ungeliebten Eisrinne von Sigulda konnte Möller zwar erstmals einen Podestplatz einfahren, Zöggeler war von ihm aber wieder nicht zu schlagen. Dem 34 Jahre alten Italiener reichte Rang zwei, um den siebten Weltcup-Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

Jan Eichhorn aus Oberhof wurde Siebter, die anderen deutschen Rodler enttäuschten: Weltmeister Felix Loch aus Berchtesgaden landete nur auf Rang 15, Johannes Ludwig aus Oberhof wurde. 19. Und der WM- Dritte Andi Langenhan aus Zella-Mehlis belegte sogar nur Position 21.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung