Eisschnelllauf

Japaner Joji Kato schnellster Sprinter in Inzell

SID
Samstag, 16.02.2008 | 14:13 Uhr
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Inzell - Ex-Weltrekordler Joji Kato hat bei der vorletzten Weltcup-Station der Eisschnellläufer in Inzell die 500 Meter gewonnen.

Der Japaner siegte in 35,48 Sekunden und brachte dem Kanadier Jeremy Wotherspoon (35,61) in dessen siebenten Rennen die erste Saison-Niederlage im Weltcup bei. Dritter wurde der Japaner Keichiro Nagashima in 35,82 Sekunden. In der Gesamtwertung führt weiter der in Inzell nicht startende Lee Kang-Seok aus Südkorea mit 712 Punkten vor Wotherspoon (680).

Bester Sprinter des deutschen Teams war der Chemnitzer Nico Ihle, der in 36,78 Sekunden Platz vier in der B-Gruppe belegte. Für das Topfeld der weltbesten 20 Sprinter hatte sich kein deutscher Läufer qualifiziert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung