Rodeln

Hüfner holt ersten Gesamtsieg

SID
Samstag, 16.02.2008 | 13:23 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Sigulda/München - Die zweimalige Rodel-Weltmeisterin Tatjana Hüfner hat sich erstmals in ihrer Karriere den Weltcup-Gesamtsieg gesichert.

Die 24-Jährige aus Oberwiesenthal machte beim Saisonfinale im lettischen Sigulda ihren siebten Weltcup-Erfolg in Serie perfekt und fuhr einen am Ende ungefährdeten Gesamtsieg heraus.

Hinter der dominierenden Fahrerin dieses Winters kam die Lettin Anna Orlowa auf Rang zwei, für Silke Kraushaar-Pielach blieb im letzten Rennen ihrer Karriere nur der dritte Platz. Damit verpasste die Oberhoferin auch den angestrebten 37. Weltcup-Erfolg, mit dem sie zur Bestmarke von Sylke Otto aufgeschlossen hätte.

Acht Siege in zehn Rennen 

Noch nie zuvor beherrschte eine Rodlerin die Saison so wie Hüfner den WM-Winter. Mit ihrem zehnten Weltcup-Sieg gelang Hüfner am Samstag das Kunststück, acht der insgesamt zehn Einzelrennen dieses Winters zu gewinnen. Nur zum Saisonauftakt in Lake Placid (USA) und bei der Europameisterschaft als Vierte war die Olympia-Dritte von 2006 nicht das Maß aller Dinge.

Rechtzeitig zur Heim-WM in Oberhof war die begeisterte Bergsteigerin aber wieder zur Stelle und fuhr vor drei Wochen ihr zweites WM-Gold ein. Europameisterin Natalie Geisenberger aus Miesbach wurde Vierte und belegte in der Gesamtwertung den dritten Rang.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung