Olympia 2014

Putin eröffnet erstes Wintersportzentrum in Sotschi

SID
Mittwoch, 02.01.2008 | 12:20 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin hat für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi das erste Wintersportzentrum eröffnet.

"Ich bin überzeugt, dass der neue Komplex eine echte Konkurrenz für das Ausland wird", sagte Putin laut der Agentur "Itar-Tass" in Sotschi am Schwarzen Meer.

Die vom russischen Gasmonopolisten Gazprom finanzierte Anlage Krasnaja Poljana (Rote Waldlichtung) erstreckt sich über eine Fläche von knapp 130 Hektar.

"Erster Schritt zur Vorbereitung" 

Seit dem Baubeginn 2002 entstanden auf dem Areal rund 50 Anlagen und Gebäude, darunter ein Skizentrum, drei Hotels, Cafés, Geschäfte und Parkplätze.

"Der Fertigbau des alpinen Zentrums ist ein erster Schritt zur Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele von 2014", sagte Putin. Nach Angaben des Vorsitzenden des Nationalen Olympischen Komitees, Leonid Tjagatschow, wird Sotschi als Wettkampfstätte vor 2010 nutzbar sein.

Bis 2014 sollen elf große olympische Objekte am Schwarzen Meer entstehen. Die meisten Vorhaben fangen bei Null an. Umweltschützer befürchten eine Zerstörung des Nationalparks Sotschi, der seit 1999 unter Schutz der UNESCO steht.

Ein neuer Olympia-Park mit Eissportarenen und einem medizinischen Zentrum ist ebenso geplant wie Wintersport-Anlagen in den Bergen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung