Donnerstag, 10.01.2008

Ski alpin

Miller glänzt beim Abschlusstraining in Wengen

Wengen - Skirennfahrer Bode Miller hat beim Abschlusstraining zur Lauberhorn-Abfahrt in Wengen eine kleine Machtdemonstration gezeigt.

Der Vorjahressieger und vierfache Weltmeister aus den USA hatte in der Schweiz gleich 1,77 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Kanadier Manuel Osborne-Paradis. Dritte wurden der Österreicher Klaus Kröll und der Italiener Kurt Sulzenbacher.

"Ich mag dieses Rennen, es hat eine ganz besondere Geschichte. Wir sind alle mit Fernsehbildern von dieser tollen Strecke aufgewachsen", meinte Miller nach seiner Tagesbestzeit von 2:27,25 Minuten.

Super-Kombination am Freitag

Entgegen aller Wetterprognosen konnte trainiert werden, dennoch hatten zahlreiche Läufer das dritte Training vor dem Weltcup-Rennen am Sonntag ausfallen lassen - darunter auch Abfahrts-Weltcupsieger Didier Cuche (Schweiz). Stephan Keppler wurde mit 3,72 Sekunden Rückstand Elfter. Tobias Stechert wurde 30., Johannes Stehle disqualifiziert.

Im Berner Oberland findet am 11. Januar eine Super-Kombination statt. Wegen des erwarteten Schlechtwettereinbruchs wurde der Slalom auf den 12. Januar vorgezogen, die Abfahrt dafür um einen Tag auf den 13. Januar verschoben.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.